Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Wissen Deutsche leben gesünder
Nachrichten Wissen Deutsche leben gesünder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:51 12.12.2014
Gemüse aßen die Deutschen 2014 etwas häufiger - aber nur 44 Prozent von ihnen taten dies täglich, bei den Männern nur 36 Prozent. Quelle: dpa
Berlin

Weniger Nikotin, mehr Sport und auch etwas mehr Gemüse: Immer mehr Menschen in Deutschland achten auf ihre Gesundheit. Das zeigen aktuell präsentierte Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) in Berlin. Seit der ersten Befragung 2003 ist die Rauchquote bei Frauen demnach bis 2012 von 29 auf 24 Prozent gesunken, die der Männer von 38 auf 31 Prozent. Der Alkoholkonsum ging ebenfalls leicht zurück: Gut die Hälfte der Deutschen trinkt moderat, 26 Prozent im riskanten Ausmaß, aber jeder Fünfte auch überhaupt nicht.

Sportaktivitäten nahmen seit 2003 zu: Den am Donnerstag vorgestellten Daten der GEDA-Studie (Gesundheit in Deutschland aktuell) zufolge machen 35 Prozent der Frauen und 43 Prozent der Männer mindestens 2,5 Stunden Sport pro Woche. Auch Gemüse aßen die Deutschen etwas häufiger - aber nur 44 Prozent von ihnen taten dies täglich, bei den Männern nur 36 Prozent (Frauen 52 Prozent).

Zugenommen hat seit 2003 allerdings auch die Verbreitung chronischer Krankheiten, teils bedingt durch die Alterung der Bevölkerung. So stieg der Anteil der Männer mit Arthrose von 16 auf 20 Prozent, der der Frauen von 23 auf 28 Prozent. Fast jeder Dritte hat Bluthochdruck.

Für die GEDA-Welle 2012 wurden von Februar 2012 bis März 2013 insgesamt 19 294 Teilnehmer aus allen Regionen Deutschlands befragt. Die Ergebnisse sind nach Region, Geschlecht, Bildungsgruppe und Alter gegliedert im Internet abrufbar (http://dpaq.de/erFoj).

dpa

Müllkippe Ozean: Forscher haben untersucht, wie viel Plastik in den Meeren herumschwimmt. Sie kamen auf eine unglaubliche Menge. Mehr als fünf Billionen Plastikteile mit einem Gesamtgewicht von fast 269 000 Tonnen treiben Schätzungen zufolge in den Weltmeeren.

11.12.2014
Wissen Weltgesundheitsorganisation - Ebola-Virus noch nicht eingedämmt

Die Weltgesundheitsorganisation WHO warnt im Kampf gegen Ebola vor falschem Optimismus. Das Virus verbreite sich in Westafrika noch immer schneller, als es bekämpft werden könne, sagte WHO-Chefin Margaret Chan dem Nachrichtensender BBC.

10.12.2014
Wissen Moderner Dornröschenschlaf - Forscher will sich tiefkühlen lassen

Ein Professor will sich nach seinem Tod in eine Art Dornröschenschlaf versetzen lassen. Bei der Prozedur sollen auch ein Frostschutzmittel und Stickstoff zum Einsatz kommen. Sein Ziel: in der Zukunft geweckt werden. Ein Plan mit wenig Erfolgsaussichten, sagen Experten.

08.12.2014