Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
20 Prozent teurer

Ausbau der Kreisstraßen 63/64 20 Prozent teurer

Rund 20 Prozent teurer als geplant soll der Ausbau der Kreisstraßen 63/64 in Klein Holtensen werden. „Die Maßnahme ist von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ein zweites Mal ausgeschrieben worden, und diesmal hat es zwei Angebote gegeben“, erklärte Bürgermeister Heinz Kraschewski.

Voriger Artikel
Verursacher sollten sich melden
Nächster Artikel
Mehr Attraktivität erwünscht

Die Ortsdurchfahrt von Klein Holtensen muss dringend saniert werden. Bislang wurde die Maßnahme immer wieder verschoben. Ob es mit einem Baubeginn im Frühjahr 2018 klappt?

Quelle: la

Klein Holtensen. Allerdings seien die Kosten rund 20 Prozent höher als ursprünglich geplant. Das sei den laufenden Entwicklungen geschuldet. Bauarbeiten seien einfach teurer geworden. „Da werden wir wohl in den sauren Apfel beißen müssen“, so Kraschewski.

Geplant ist der Ausbau der Kreisstraßen 63 und 64 in der Ortsdurchfahrt Klein Holtensen auf eine Breite von 5,50 Metern und der Bau eines Gehweges (wir berichteten). Außerdem soll der Kreuzungsbereich umgestaltet werden. Die Gemeinde Auetal lässt im Rahmen des Straßenausbaus die Regenwasserkanäle erneuern.

Planungen seit 2014

Die Planungen für den Ausbau der Kreisstraßen laufen seit Jahren. Bereits im Sommer 2014 hat es eine Anwohnerversammlung gegeben. Danach wurden die Planungen noch einmal überarbeitet, Grundstückskäufe mussten getätigt werden. Und eigentlich war der Baubeginn dann für Mitte 2016 vorgesehen, aber daraus wurde nichts, denn die Planungen dauerten länger als vorgesehen.

Anfang 2017 wurde dann angepeilt, aber durch den notwendigen Grunderwerb verzögerte sich der Ausbau nochmals. Im Sommer 2017 sollte schließlich mit dem ersten Bauabschnitt begonnen, der zweite Teil 2018 in Angriff genommen werden. Doch auch das scheiterte. Diesmal waren es die Kosten, die den Baubeginn verhinderten. Auf die Ausschreibung hatte sich nur eine einzige Baufirma gemeldet, und deren Angebot lag 100 Prozent über den geplanten Kosten. Die Straßenbaubehörde traf die Entscheidung, die Maßnahme neu auszuschreiben, was auch von der Gemeinde unterstützt wurde. Schließlich muss die Gemeinde Auetal die Kanalarbeiten bezahlen.

Die jetzige Ausschreibung ergab nun die um 20 Prozent höheren Kosten. Jetzt kann mit einem Baubeginn im Frühjahr 2018 gerechnet werden. In Klein Holtensen sind die Bürger gespannt. la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg