Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
48 Jahre altes Einsatzfahrzeug rollt noch immer

Spende der Feuerwehr 48 Jahre altes Einsatzfahrzeug rollt noch immer

Im August 1991 hat die Stützpunktfeuerwehr Rolfshagen ein neues Fahrzeug bekommen. Es war die Zeit nach der Wende, und da das damals 22 Jahre alte Löschgruppenfahrzeug (LF 8) noch einigermaßen intakt war, sollte es einer kleinen Ortsfeuerwehr in der Ex-DDR zur Verfügung gestellt werden.

Voriger Artikel
Alle(s) unter einem Dach
Nächster Artikel
Bei extremer Glätte gegen Baum

Im August 1991 hat die Feuerwehr Rolfshagen ihr altes Fahrzeug an die „Kollegen“ aus Scheuder abgegeben. Das ist der Startschuss für eine Partnerschaft gewesen, die inzwischen seit 25 Jahren gepflegt wird.

Quelle: pr

Rolfshagen. Die Ortsfeuerwehr Scheuder im Landkreis Köthen (Sachsen-Anhalt) bekam das Fahrzeug und konnte, nachdem umfangreiche Reparatur- und Sanierungsarbeiten daran durchgeführt worden waren, den Trecker, der bis dahin den Tragkraftspritzenanhänger gezogen hatte, in der Scheune lassen.

Die Übergabe des Fahrzeuges wurde damals mit einem Festakt gefeiert. Vertreter der damals 423-Seelen-Gemeinde waren dazu nach Rolfshagen gekommen. Auetals Bürgermeisterin Ursula Sapia und der stellvertretende Landrat des Landkreises Schaumburg, Werner Vehling, waren mit dabei. Damals wurde angestrebt, den Kontakt aufrechtzuhalten und eventuell eine Partnerschaft zu schließen. Dazu wollten die Rolfshäger Feuerwehrleute zu einem Gegenbesuch nach Scheuder fahren, was auch geschah.

Abenteuer auf Buckelpisten

„Das war schon ein abenteuerlicher Ausflug damals, als wir das erste Mal nach Scheuder gereist sind“, erinnert sich Ehrenortsbrandmeister Rüdiger Teich fest, der damals Ortsbrandmeister in Rolfshagen war. „Allein schon die Straßen, die eher Buckelpisten waren, verlangten uns einiges ab.“

Begrüßt wurden die Rolfshäger in Scheuder von einem Traktoristen, und es gab Soljanka und Braunen, wie im Kreis Köthen Weinbrand bezeichnet wurde, der aus Gläsern, die Puddingschälchen ähnelten, getrunken wurde.

Man tauschte sich aus, schloss Freundschaften, und so wurde schließlich am 2. Februar 1992 offiziell die Partnerschaft zwischen den beiden Feuerwehren verkündet. Man gewöhnte sich an die unterschiedlichen Dienstgrade, traf sich zu Übungen und Feiern. „Die Kollegen aus Scheuder nannten unsere Treffen Hospitationen, und im Anschluss wurde immer eine Auswertung gemacht. Das bedeutete, dass gemeinsam ein oder zwei Gläschen getrunken wurden“, erinnert sich Teich. Trinkfester hätten sich dabei stets die Feuerwehrleute aus Scheuder präsentiert.

Noch immer im Einsatz

„Damals war noch vieles anders als heute“, erzählt Teich. Anlässlich des 85-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Scheuder sei man zu einem festlichen Treiben eingeladen worden. Auch die Hauptversammlungen wurden gegenseitig von Abordnungen besucht. Erst kürzlich war der Brandmeister aus Scheuder in Rolfshagen, überbrachte Grüße und die Information, dass das inzwischen 48 Jahre alte Fahrzeug noch immer rollt und im Einsatz der Ortswehr ist.

Inzwischen besteht die Partnerschaft der beiden Ortsfeuerwehren genau seit 25 Jahren. Am morgigen Sonnabend, 4. Februar, wird das Jubiläum im Gasthaus „Zum Kühlen Grund“ in Rolfshagen mit einem Tanzabend gefeiert.  la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg