Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
60 Helfer bauen und werkeln zehn Monate

Kathrinhagen / Feuerwehr 60 Helfer bauen und werkeln zehn Monate

Die Ortsfeuerwehr Kathrinhagen hat ein neues Zuhause bekommen und die Dorfgemeinschaft mit ihren Vereinen einen Platz, an dem die Kathrinhäger noch enger zusammenrücken können. Mit der offiziellen Übernahmeerklärung der Interessengemeinschaft, die Ortsbrandmeister Ulrich Krummfuß und Bürgermeister Thomas Priemer jetzt unterzeichnet haben, wurde dies besiegelt.

Voriger Artikel
Liebesbeweis: Graffito hat ein Nachspiel
Nächster Artikel
Immer bereit und für alle zugänglich

Das Aufstellen des Maibaums ist ein wichtiger, aber nur einer von vielen Gründen zum Feiern. © pr.

Kathrinhagen (la). Mit einem fröhlichen und gut besuchten „Tanz in den Mai“ wurde das neue Haus dann offiziell eingeweiht.

Ortsvorsteher Manfred Spenner hatte zuvor noch einmal allen ehrenamtlichen Helfern, die mit großem Engagement über Monate hinweg bei den Sanierungs- und Umbauarbeiten dabei waren, gedankt.

„Der Dank gilt an dieser Stelle auch Bürgermeister Thomas Priemer, der immer die Notwendigkeit der Haus-erweiterung gesehen und gegenüber dem Rat auch vertreten hat“, so Spenner, der dann daran erinnerte, dass mehr als 60 Helfer aus allen örtlichen Vereinen an einem warmen Junitag im Jahr 2010 mit dem Umbau begannen. „Nach 10 Monaten und 14 Tagen konnten wir in das Haus einziehen“, so Spenner. Zusätzlich zur „Arbeitskraft“ hatten die Vereine die finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt, um den neuen Dorfgemeinschaftsraum mit Mobiliar auszustatten. Mit dem Erlös aus dem Einweihungsfest und weiteren Spenden sollen noch die restlichen Anschaffungen getätigt werden.

Bürgermeister Priemer sprach seinen Dank allen Beteiligten aus, die trotz anfänglicher „Unstimmigkeiten“ ein Projekt auf die Beine gestellt haben, das in der Region mit großem Respekt verfolgt wurde. „Es macht mich stolz, den Bürgern jetzt einen neuen Dorfmittelpunkt anbieten zu können, der die nächste Generation überdauern wird“, so Priemer, der dann mit dem Ortsbrandmeister Ulrich Krummfuß einen Vertrag unterzeichnete, aus dem hervorgeht, dass eine Interessengemeinschaft das Haus übernehmen und führen wird.

Während die Tinte der Unterschrift noch trocknete, wurde am Brunnenplatz, direkt gegenüber dem neuen Haus, der Maibaum aufgestellt. „Jetzt wird gefeiert“, sagte Spenner – und das ließen sich die fleißigen Kathrinhäger nicht zweimal sagen. Schließlich war dies ein großer Tag für alle fleißigen Helfer und alle Einwohner des Ortes. Die Schützenkapelle Kathrinhagen sorgte für beste Stimmung. Und als der Maibaum an seinem Platz stand und fest verankert war, erklang „Der Mai ist gekommen“ – und das fröhliche Fest begann.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg