Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auetaler Gewerbeverein engagiert sich für neuen Zunftbaum

Symbol harmonischen Zusammenlebens Auetaler Gewerbeverein engagiert sich für neuen Zunftbaum

Fast 20 Jahre hat der Zunftbaum zum Marktplatz in Rehren gehört und das Dorfbild geprägt. Ende März schlug dann der Orkan Niklas zu und knickte den 13 Meter hohen Holzstamm einfach um.

Voriger Artikel
Gänsehaut auchohne Mord und Blut
Nächster Artikel
Wirtshaus „Lore 57“ seit Wochen geschlossen

 Rolf Schlick vom Auetaler Gewerbeverein zeigt die einzigen beiden Zunftzeichen, die nicht zerstört wurden.

Quelle: la

Auetal (la). Zum Glück wurde dabei niemand verletzt, aber die 27 Zunftzeichen aus Handel, Gewerbe, Landwirtschaft, Dienstleistungsunternehmen, Vereinen, Kirchen und Schule sowie die Sonne, der Mond und der Wetterhahn auf der Spitze wurden zerstört.

 Der Zunftbaum, erbaut und errichtet von rund 60 Helfern aus unterschiedlichen Vereinen und Betrieben, galt als „Symbol harmonischen Zusammenlebens“. So jedenfalls hat ihn die damalige Auetaler Bürgermeisterin Ursula Sapia bezeichnet.

 Nach vielen Anfragen von Bürgern waren sich die Vereine, die Gemeinde und der Gewerbeverein schnell einig, einen neuen Baum aufzustellen.

 Die Arbeitsgruppe des Auetaler Gewerbevereins, bestehend aus Rolf Schlick, Detlef Rauhut, Cornelius Padberg und dem Vorsitzenden Ernst Kastning, hat Gespräche mit der Gemeinde geführt und die Planungen erstellt. „Der Bauantrag ist genehmigt und die Verwaltung hat ihre Unterstützung zugesagt. Jetzt gilt es, Sponsoren für die 30 Holzembleme zu finden“, stellte Schlick fest.

 Der Gewerbeverein hat kürzlich alle Gewerbetreibenden und Vereinsvertreter angeschrieben und um finanzielle Unterstützung gebeten. „Ein Zunftzeichen wird zwischen 250 und 300 Euro kosten, je nach Aufwand“, erklärte Schlick. Schließlich sei es nicht einfach, zum Beispiel ein Pferd oder landwirtschaftliche Gerätschaften auszusägen. „Wenn sich aber vielleicht drei Landwirte zusammentun, dann müsste jeder nur 100 Euro bezahlen, bei sechs Landwirten wären es sogar nur 50 Euro“, stellte Schlick fest.

 Aber es darf selbstverständlich auch einfach so gespendet werden – ohne Zunftzeichen. Alle Sponsoren und Spender sollen am Baum auf einer Gründungsplakette verewigt werden.

 Der neue Zunftbaum soll, gemeinsam mit allen Bürgern, am 30. April 2016 festlich eingeweiht werden. Daher hoffen die Organisatoren, darunter übrigens auch Ortsvorsteherin Imke McGinty, dass sich in den nächsten Tagen viele Sponsoren bei Ernst Kastning, Telefon (05753) 4667, und per E-Mail an info@gewerbeverein-auetal.de melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg