Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Auetaler Sternsinger sammeln 1705 Euro

20 Kinder unterwegs Auetaler Sternsinger sammeln 1705 Euro

Wer Spenden sammelt für den guten Zweck, der freut sich über jeden Euro, der hilft, wo Hilfe benötigt wird. Daher können die Auetaler Sternsinger mit einem gewissen Stolz das diesjährige Ergebnis bekannt geben: Genau 1705 Euro und 36 Cent wurde eingesammelt.

Voriger Artikel
Auto überschlägt sich – 20.000 Euro Schaden
Nächster Artikel
Nachhaltige Verbesserung

Eine Erinnerung für das ganze Leben: Neun Sternsinger fahren zum Dankgottesdienst nach Hildesheim und halten dem Moment im frisch sanierten Dom mit einem Foto fest.

Quelle: pr.

Auetal. Vergangenes Jahr waren es rund 1450 Euro, „es ist also eine tolle Steigerung“, erklärt Mitorganisatorin Daniela Rauhut. Und: „Somit bedanken sich alle 20 Sternsingerkinder bei den Familien, die wir besuchen durften, egal, welcher Konfession sie angehörten – oder keiner.“ Es sammelten Kinder aus unterschiedlichen Konfessionen mit.

Jeder, der den Segensspruch Anfang des nächsten Jahres erhalten möchte, kann sich bei Rauhut, Telefon (05752) 92221, schon jetzt melden. Denn in anderen Städten gibt es Gruppen, die jedes Haus in der Straße oder Siedlung besuchen, „das schaffen wir zeitlich nicht“, sagt die Rehrenerin. Daher müssten sich die Familien und Geschäftsleute, die einen Besuch wünschen, zuvor melden. Wer dann jedes Jahr einen Besuch wünscht, ist automatisch in der Liste aufgenommen.

Der große Höhepunkt der Sammelaktion war eine Fahrt nach Hildesheim. Aus dem Auetal fuhren neun Kinder und vier Erwachsene mit; insgesamt waren aus der Kirchengemeinde St. Marien in Bückeburg 39 Personen in Hildesheim.

Es war das erste Mal nach fünf Jahren, dass der traditionelle Sternsingerdankgottesdienst wieder im Dom stattfinden konnte. Wegen der Sanierung der Bischofskirche war die Messe in den Vorjahren in der Basilika St. Godehard gefeiert worden.

Im Dom herrschte ordentlich Trubel: Fast 1000 Sternsinger waren mit ihren Begleitern trotz des stürmischen Wetters zum Sternsingerdankgottesdienst in die Bischofskirche gekommen. Rund 3000 kleine „Heilige Drei Könige“ waren in den vergangenen Tagen im ganzen Bistumsgebiet unterwegs gewesen und hatten unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein“ Spenden für die gesunde Ernährung von Kindern auf den Philippinen und weltweit gesammelt.

Bischof Norbert Trelle im Gottesdienst lobte die Sternsinger für ihr Engagement, denn wo immer Menschen geholfen werde, gehe ein Licht auf. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es für die Jungen und Mädchen auf dem Domhof noch einen warmen Imbiss.

Am Dreikönigssingen beteiligen sich jedes Jahr in ganz Deutschland etwa 500000 Sternsinger, die den Segen „C+M+B – Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus“ in Haushalte, Firmen und Institutionen bringen.

Seit ihrem Start 1959 hat sich die „Aktion Dreikönigssingen“ zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder entwickelt. Sie wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

2014 waren bei der Sternsingeraktion im gesamten Bistum Hildesheim rund 870000 Euro zusammengekommen. rnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg