Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Bußgeld für Baumfrevler in Borstel
Schaumburg Auetal Bußgeld für Baumfrevler in Borstel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:27 11.03.2018
Ob diese Linde wieder ausschlägt und weiterlebt? Quelle: la
Anzeige
Borstel

„Der Eigentümer des Grundstücks hat gegen die Baumschutzsatzung der Gemeinde Auetal verstoßen“, erklärte Bürgermeister Heinz Kraschewski. In Sachen Baumschutz gibt es im Auetal eine Satzung, die regelt, welche Bäume unter welchen Umständen gefällt werden dürfen.

Die Bürgermeisterstellvertreterin Doreen Schwarzlaff hat dazu Folgendes zusammengetragen: Eine Baumschutzsatzung kann erlassen werden, um für private Grundstückseigentümer die Voraussetzungen festzuschreiben, unter denen sie Bäume auf ihrem Grundstück fällen dürfen. Damit soll vor allem der das Orts- und Landschaftsbild prägende ausgewachsene Baumbestand geschützt werden. Eine solche Satzung legt nicht nur die Schutzkriterien fest. Es geht auch um die Grundlage für die Festsetzung von Ersatzpflanzungen, um eine notwendige Fällung, zum Beispiel im Rahmen der Verkehrssicherung aufgrund Erkrankung des Baums, zu kompensieren.

Ortsbildprägender Charakter

Die Linde an der Borsteler Straße hatte ortsbildprägenden Charakter. Daher hätte der Eigentümer eine Fällung oder einen derartigen „Rückschnitt“ begründen müssen. „In diesem Fall hätten die Mitglieder des Umwelt- und Bauausschusses darüber entschieden, ob eine Fällung genehmigt wird“, so Kraschewski. Da das nicht geschehen ist, liegt ein Verstoß gegen die Baumschutzsatzung der Gemeinde vor, die mit einem Bußgeld geahndet wird. „Der Borsteler war darüber hinaus einsichtig und hat zugesagt, Ersatzbäume zu pflanzen. Außerdem vertritt er die Ansicht, dass die alte Linde wieder ausschlägt“, sagte der Bürgermeister jetzt auf Anfrage. la

Anzeige