Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Der Bauwagen ist schon da

Neuer Waldkindergarten Der Bauwagen ist schon da

Im Auetal wird es ab August einen Waldkindergarten geben. Der Rat der Gemeinde hat dem Wunsch zahlreicher Eltern entsprochen und der Einrichtung zugestimmt. „Das scheint ein Erfolgsmodell zu werden“, freute sich jetzt Bürgermeister Heinz Kraschewski.

Voriger Artikel
Im Dornröschenschlaf
Nächster Artikel
In den Mühlen der Verwaltung

Sylke Müller (links) und Gabriele Franz sind die Erzieherinnen des neuen Waldkindergartens.

Quelle: la

Kathrinhagen. „Zum Start wurden zwölf Kinder fest angemeldet, drei weitere kommen im Laufe des Jahres dazu. Damit ist der Waldkindergarten ausgebucht.“

Und das, obwohl die Eltern für den Waldkindergarten mehr bezahlen müssen als für die anderen Einrichtungen im Auetal. Zwar ist noch keine Ratsentscheidung über die Gebühren gefallen, aber die Verwaltung hat 170 Euro pro Kind und Monat errechnet – für eine fünfstündige tägliche Vormittagsbetreuung von montags bis freitags. „Das sind 25 Euro mehr, als ein Platz im Regelkindergarten kostet“, so Kraschewski. Geschuldet sei das dem anderen Betreuungsschlüssel und den daraus entstehenden höheren Personalkosten. „Im Waldkindergarten werden 15 Kinder von zwei Erzieherinnen betreut, und auch die Vertretung muss geregelt werden“, so der Bürgermeister. Die interessierten Eltern hatten bereits im Vorfeld signalisiert, dass die Mehrkosten kein Problem seien.

Die Leitung des neuen Waldkindergartens – einen Namen wollen die Erzieherinnen in Kürze gemeinsam mit den Kindern und Eltern finden – wird Sylke Müller übernehmen. Gabriele Franz ist die zweite Erzieherin für die Einrichtung. Beide sind seit vielen Jahren in der Kindertagesstätte in Rolfshagen beschäftigt und beide sehr naturverbunden.

Stille und Entschleunigung

„Außerdem ist das die intensivste Pädagogik, die wir leisten können“, so Müller. Kinder würden immer weniger draußen spielen, dabei bräuchten sie unbedingt das Erleben, Fühlen, die Stille und Entschleunigung, die der Wald bietet. „Kinder müssen auch mal Langeweile haben, einfach nur schauen, wie sich die Blätter der Bäume bewegen“, sagte Franz.

„Im Wald erlangen die Kinder eine sehr hohe Sozialkompetenz, denn sie müssen zusammenhalten, Konflikte lösen und gemeinsam handeln“, weiß Müller. „Das können heute nur noch wenige Kinder, da müssen wir dringend gegensteuern.“

Eingerichtet wird der Waldkindergarten in Kathrinhagen im Pfarrwald. Dort steht den Kindern und Erzieherinnen ein großes und geeignetes Gelände der Kirchengemeinde Kathrinhagen-Rolfshagen zur Verfügung. Kurz vor dem Start am 1. August wird dort der Bauwagen aufgestellt, der den Waldkindern als Unterschlupf dienen soll. Das „Haus auf Rädern“ wurde bereits angeschafft und steht auf dem Gelände des Bauhofes. Der Wagen aus Holz ist acht mal 2,30 Meter groß und auch innen mit Holz verkleidet.

Noch viel Arbeit am Bauwagen

„Es gibt aber noch einiges zu tun, für den Bauhof und die Eltern“, erklärte Kraschewski. So muss der Fußboden des Bauwagens isoliert, ein Podest als Ruhebereich eingebaut und der Einstieg durch ein Podest verändert werden. Auch ist etwas Mobiliar nötig. Außerdem wünschen sich die Erzieherinnen ein Außendach, damit sie mit den Kindern draußen etwas geschützt frühstücken können. Die Eltern haben ihre Unterstützung zugesagt. „In Kürze wird es ein erstes Elterntreffen geben und dann schauen wir, was wir gemeinsam anpacken können“, sagte Müller. „Ich bin optimistisch, dass das einiges ist.“ la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg