Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Der zweitbeste Weihnachtsmarkt
Schaumburg Auetal Der zweitbeste Weihnachtsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 15.01.2015
Anzeige
Rolfshagen

2795 Euro und 47 Cent betrug der Überschuss des Weihnachtsmarktes, verkündete Siegbert Held als Vorsitzender der Vereinigung „Rolfshagen Aktiv“, die den Markt organisiert hatte.

 Gesamteinnahmen von 3428 Euro standen Ausgaben von 1498 Euro gegenüber. Der Weihnachtsmarkt war mit Blick auf den Überschuss der zweitbeste nach seiner Premiere, fast 900 Euro wurden allein im Vergleich zu 2013 mehr eingenommen. Vor allem das Karussell und die Tombola spülten 1176 Euro in die Kasse, dicht gefolgt von den Einnahmen aus dem Glühweinverkauf. Der Bratwurstverkauf erbrachte 321 Euro, für die Fischbrötchen wurden 158 Euro eingenommen.

 Von dem Gesamtanteil werden 20 Prozent an die Vereine des Dorfes ausgeschüttet; neun von ihnen erhalten 62 Euro überwiesen. Der Rest, und das sind immerhin noch 2237,47 Euro wird als Überschuss für die Dorfgemeinschaft verwendet.

r

Auetal Öffentliche Einrichtungen - Kleinvieh macht auch Mist

Man könnte sie Zahlen der laufenden Verwaltung nennen: die Summen, die notwendig sind, um öffentliche Einrichtungen betreiben zu können. Im Haushaltsetat der Gemeinde Auetal für 2015 sind sie zu finden, Dienstag ab 17 Uhr in der Alten Molkerei in Rehren wird über sie im Fachausschuss beraten.

12.01.2015
Auetal Tief im Offenen Bücherschrank geschmökert - Weisheit und alte Schmöker in Zweierreihen

Der Mittfünfziger hat eine Jutetasche dabei, aus der er drei Romane von Bodo Kirchhoff auspackt: Gebunden, in gutem Zustand, auch eine Erstausgabe scheint dabei zu sein.

11.01.2015

Beim Erdbeben auf Haiti im Januar 2010 verlor Antoine Naiyanka ihren Ehemann und die heute zehnjährige Tochter Jessie ihren Vater. Sie leben in einer Einzimmerwohnung, ohne Küche, Toilette, fließend Wasser oder Strom. Mit dem Ehemann und Vater verlor die Familie auch ihren Ernährer, und auch fünf Jahre nach dem schweren Unglück sind die seelischen Wunden noch nicht geheilt, die beiden kommen gerade so über die Runden. Die Zehnjährige besucht die fünfte Klasse der Schule Basile Moreau in der Hauptstadt Port-au-Prince, ihr Schulbesuch wird über ein Stipendium finanziert, die Schule selbst wird vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ unterstützt.

05.01.2015
Anzeige