Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Die Pastorin geht

Kathrinhagen-Rolfshagen / Kirche Die Pastorin geht

Pastorin Heike Köhler verlässt die Kirchengemeinde Kathrinhagen-Rolfshagen zum 1. Oktober dieses Jahres. „Die Entscheidung ist mir wirklich sehr schwergefallen, weil ich hier eine gut funktionierende Gemeinde verlasse, in der ich mich sehr wohl gefühlt habe“, sagte Köhler. Trotzdem habe sie sich dafür entschieden, eine neue Aufgabe beim Landeskirchenamt Hannover zu übernehmen.

Kathrinhagen-Rolfshagen (la). Sie wird dort ein Referat für besondere Aufgaben, Visitation und Projekte, übernehmen. „Die Landeskirche auf leitender Ebene mit zu gestalten, ist eine reizvolle Aufgabe und eine neue Herausforderung“, begründete Köhler. Sie sei selbst überrascht gewesen, als sie der Vizepräsident des Landeskirchenamts Arend de Vries angerufen und ihr das neue Amt angeboten habe.

„Wir sind sehr traurig und hätten uns natürlich gewünscht, dass unsere Pastorin bleibt“, sagte Angelika Held vom Kirchenvorstand. Auch im Hinblick auf die Kirchenvorstandswahlen im März 2012 und die weitere Zusammenarbeit in der Region Obernkirchen-Auetal. „Trotzdem verstehen wir natürlich, dass Heike Köhler die Herausforderung sucht und das neue Amt angenommen hat“, so Gertraud Hoberg vom Kirchenvorstand. „Die Vakanzzeit sind wir ja schon gewohnt“, stellte Held fest. „Wir vom Kirchenvorstand sind bestrebt, dass alles wie gewohnt weitergeht.“ Damit meint Held die gute Jugendarbeit, den Konfirmandenunterricht, die Gemeindekreise und natürlich die Gottesdienste.

Vom 1. Oktober bis zur Nachfolgereglung wird die Vakanz von Superintendent Andreas Kühne-Glaser geregelt. „Es kann sein, dass ich das selbst mache. Zurzeit ist es schwierig, hier Entscheidungen zu treffen, denn noch ist Urlaubszeit“, sagte Kühne-Glaser gegenüber dieser Zeitung. Die Nachfolge solle aber so schnell wie möglich geregelt werden. Die Stelle würde ausgeschrieben, aber wohl 2012 wieder besetzt werden, erklärte Kühne-Glaser. Aber er rechne damit, dass spätestens im Februar ein Nachfolger gefunden sei.

Köhler war zehn Jahre in der Kirchengemeinde tätig, Kühne-Glaser lobte die scheidende Pastorin: Vor allem bei der Verschmelzung der beiden Kirchengemeinde Kathrinhagen und Rolfshagen habe sie große Management-Qualitäten bewiesen.
Am Sonntag, 25. September, soll sie mit einem Gottesdienst in der Christuskirche in Rolfshagen verabschiedet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg