Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Drei Schwerverletzte bei Frontalcrash
Schaumburg Auetal Drei Schwerverletzte bei Frontalcrash
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 07.01.2016
An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. Quelle: la
Anzeige
Poggenhagen

Drei Schwerverletzte und ein hoher Sachschaden, so lautete die traurige Bilanz des vermeidbaren Unfalls. Die Landesstraße 443 musste nach dem Unfall für rund zwei Stunden vollständig gesperrt werden.

 Gegen 17 Uhr ist die 20-Jährige mit ihrem VW Polo auf der L443 von Rehren in Richtung Rinteln unterwegs gewesen. Direkt hinter der Abzweigung nach Poggenhagen geriet sie im Ausgang einer Linkskurve ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sie frontal mit dem Suzuki zusammen und landete schließlich im Straßengraben. Die 60-jährige Fahrerin aus Rehren und deren Ehemann erlitten durch den Aufprall schwere Verletzungen.

 „Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person“ lautete die Nachricht, die die Feuerwehren Rehren-Westerwald und Rolfshagen gegen 17 Uhr erhielten. Mit vier Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften rückten sie aus. Eingeklemmt waren die Unfallopfer zwar nicht, aber die Feuerwehrleute halfen den Rettungskräften vor Ort, leuchteten die Unfallstelle aus und sicherten diese ab.

 Die Unfallverursacherin und das Rehrener Ehepaar wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Sie erlitten nach ersten Erkenntnissen der Polizei allerdings keine lebensgefährlichen Verletzungen. Die Landesstraße musste zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für rund zwei Stunden zwischen den Kreuzungen nach Poggenhagen und Borstel voll gesperrt werden. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sie wurden abgeschleppt, die Fahrbahn gereinigt und auslaufendes Öl gebunden.

 Als Unfallursachen vermutet die Polizei zu schnelles Fahren auf der winterlichen Straße und das Fehlen der Winterreifen. la

Anzeige