Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Drei neue Firmen im Gewerbegebiet

Halle und Bürotrakt in Planung Drei neue Firmen im Gewerbegebiet

Es tut sich einiges im Auetaler Gewerbegebiet in Rehren. Gleich drei neue Firmen werden sich dort in den kommenden Monaten ansiedeln. Die Gemeinde hatte 2014 das große Gelände von McDonald’s, also den Lkw-Parkplatz, zurückgekauft.

Voriger Artikel
Gottlob, ein neuer Pastor!
Nächster Artikel
Alte Autos sportlich bewegen

Die Gemeinde Auetal hat den Lkw-Parkplatz im Gewerbegebiet in Rehren verkauft. Dort wollen zwei Auetaler ihre neuen Firmensitze bauen.

Quelle: la

Rehren. "Es hat zwar seitdem mehrfach Interessenten für das Grundstück gegeben, aber erst jetzt konnten wir es wirklich verkaufen“, erzählt Bürgermeister Heinz Kraschewski.

Das Grundstück wurde geteilt und an zwei Firmeninhaber verkauft. Michael Niedert aus Rannenberg hat etwa 1800 Quadratmeter im vorderen Bereich gekauft. Der Geschäftsführer der WU–Systeme Niedert & Bosold GmbH will dort noch in diesem Jahr eine Gewerbehalle errichten lassen, um dort Material lagern zu können. „Meine Firma wächst und ich brauche dringend mehr Platz“, erklärte Niedert im Gespräch mit unserer Zeitung. Allerdings wolle er nach und nach expandieren und umziehen. „Zunächst wird nur die Halle gebaut und später dann ein Neubau mit Büroräumen“, so Niedert nach eigener Darstellung.

WU-Systeme bieten Lösungen für Bauwerksabdichtungen in einer speziellen Bauweise. Niedert und sein zehnköpfiges Team übernehmen von der Fachplanung bis zur Ausführung alle Arbeiten an. „Die Konstruktion eines Baukörpers aus wasserundurchlässigem Beton erfordert die Berücksichtigung unterschiedlicher Einzelmaßnahmen in der Planung und Ausführung“, weiß Niedert. Seine seit acht Jahren bestehende Spezialfirma ist in ganz Deutschland, aber auch in Holland und auf Mallorca tätig.

Gewerbehalle und Bürotrakt geplant

Den größeren Teil des derzeitigen Lkw-Parkplatzes, nämlich rund 3700 Quadratmeter, besitzt nun Jan Kuhlmann aus Borstel. Er plant dort ebenfalls den Bau einer Gewerbehalle und möchte einen Bürotrakt errichten. Näheres möchte der Borsteler allerdings noch nicht bekannt geben. „Noch laufen die ganzen Planungen und Anträge“, so Kuhlmann.

Das Grundstück an der Ecke Waitzenbinde/Sandstraße hat Christian Aßmann aus Escher gekauft. Allerdings nicht von der Gemeinde, sondern von dem direkten Nachbarn Andreas Angelucci. „Ich werde einen Teil der Fläche an mein Gegenüber, die Kfz-Werkstatt von Michael Dziuk, verpachten. Außerdem laufen gerade die Planungen für eine Gewerbehalle, die ich auf dem Grundstück errichten lassen möchte“, erklärte Aßmann, der in Escher einen Kfz-Teilehandel betreibt und die Halle als Lager nutzen möchte.

Am Dienstag würde das Grundstück neu vermessen und die Grenzsteine gesetzt. Danach wolle er den Bauantrag stellen. „Wenn alles gut läuft, könnte im Juni oder Juli das Fundament für die Halle gegossen werden und im August oder September die Halle stehen“, zeigt sich Aßmann zuversichtlich. Da er nicht die gesamten 300 Quadratmeter Halle selbst nutzen wird, möchte er einen Teil davon vermieten. „Wer sein Wohnmobil, seinen Wohnwagen, sein Sommer- oder Winterfahrzeug oder Motorräder trocken, sauber und verschlossen abstellen möchte, der kann das in der Halle tun“, so Aßmann.

Die Gemeinde Auetal besitze jetzt zwar keine Flächen mehr im Gewerbegebiet, aber sie habe immer Interesse am Erwerb wirtschaftlicher Flächen, um so das Gewerbegebiet in Rehren erweitern und weiter voranbringen zu können, wie Kraschewski abschließend feststellte. la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg