Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Familienzentrum gut etabliert

Kurse, Vorträge, Sprechstunden Familienzentrum gut etabliert

Das Familienzentrum in Rolfshagen ist gut etabliert: Die Kurse und Vorträge sowie die monatliche Sprechstunde, für die die Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe und Frühgeborenenbegleitung, Stephanie Clausing, zur Verfügung steht, werden gut angenommen.

Voriger Artikel
Nachnutzung noch offen
Nächster Artikel
Hinter den Kulissen

Das Familienzentrum ist für Große und Kleine da.

Quelle: la

Rolfshagen. „Ins Elterncafé könnten mehr Besucher kommen, daher wollen wir diese künftig mit Themen oder Aufgaben verknüpfen“, erklärt die Leiterin des Familienzentrums, Beate Schürmann.

 Die Sprechstunde findet jeden ersten Donnerstag im Monat von 9 bis 11 Uhr im Familienzentrum statt, das Elterncafé jeden ersten Montag im Monat ab 8.30 Uhr.

 „Die Kurse und Vorträge für Eltern sind wirklich sehr gut besucht, aber an die 15- und 16-Jährigen kommen wir nur schwer heran. Zum Beispiel die Erste-Hilfe-Kurse, die ja auch für Führerscheinanwärter wichtig sind, sind nicht immer ausgebucht“, erklärt Schürmann. Daher habe sie überlegt, dass das Familienzentrum künftig bei Facebook aktiv werden sollte. „Dafür fehlen uns aber personelle Kapazitäten. Vielleicht können uns aber Jugendliche helfen, die im Jugendzentrum aktiv sind“, überlegt die Leiterin des Familienzentrums. Ein weiterer Punkt für die Zukunft ist es Kurse und Vorträge zum Umgang mit pubertierenden Kindern anzubieten. „Die Bindung zu Kindergarten-Eltern ist da, aber der Zugang zu Eltern von Pubertierenden fehlt“, so Schürmann.

 Außerdem plant Schürmann, im Familienzentrum alle Bücher zu katalogisieren, um diese dann zur Ausleihe anzubieten. „Dafür suchen wir ehrenamtliche Helfer“, so die Leiterin des Familienzentrums.

 Ihre große Zukunftsvision für das Familienzentrum ist der Ausbau des Dachgeschosses. „Dann hätten wir endlich einen Raum, in dem auch ein Gesamtelternabend stattfinden könnte“, so Schürmann. Auch eine Vermietung sei denkbar.

 Die ersten Kurse und Vorträge für 2015 sind bereits terminiert. Am 17. Januar findet ein Selbstbehauptungskurs statt, und am 9. Februar geht es um die „Brüllfalle“. „Was passiert, wenn ich wütend bin und schreie?“ – das beleuchten Beate Schürmann und Stephanie Clausing mit interessierten Eltern. Der Tag der Naturwissenschaften ist für den 28. Februar geplant. In einer Vater-Kind-Aktion geht es um Magnetismus, Elektrik und Licht.

 Der „Max und Moritz“-Kulturabend ist für den 9. Mai ab 19.30 Uhr in der Sporthalle geplant, und am 10. Mai ab 16 Uhr werden die Streiche von Max und Moritz in Reimform auf die Bühne gebracht. Es wird bereits fleißig geübt, aber Menschen, die Lust am Theaterspielen haben, können gerne noch einsteigen. Für den 30. Mai ist wieder ein Dorfflohmarkt mit allen Rolfshäger Vereinen vorgesehen.

 Zu erreichen ist das Familienzentrum in Rolfshagen montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr unter (05753) 1282. Andrea Wiechmann ist im Familienservicebüro für Anmeldungen, Terminvereinbarungen und Kontaktvermittlungen dienstags und donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr unter Telefon (05753) 9600023 zu erreichen. la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg