Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Feuerwehr verhindert Waldbrand

Folgen der Trockenheit Feuerwehr verhindert Waldbrand

Die Feuerwehren Antendorf und Rehren/Westerwald sind am vergangenen Dienstag um 18.03 Uhr zu einem Flächenkleinbrand am Waldrand von Nienfeld gerufen worden. Aufgrund der herrschenden Trockenheit war besondere Eile geboten, um größeren Schaden sowie das Übergreifen des Feuers auf den Wald zu verhindern.

Voriger Artikel
Der neue Auetaler Rat
Nächster Artikel
Licht für den Pendlerparkplatz

Die Feuerwehr löscht den Brand.

Quelle: pr.

Antendorf. Mit Kleinlöschgeräten konnten die Antendorfer Einsatzkräfte ein Übergreifen des Feuers auf den nahen Wald verhindern. Mit Löschwasser aus dem Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Rehren/Westerwald wurde die Fläche dann zur Sicherheit bewässert, um noch vorhandene Glutnester abzulöschen. Um 18.15 Uhr meldete Einsatzleiter Thomas Peter das erlösende „Feuer aus“ an die Leitstelle.

Ursache unklar

Im Einsatz waren insgesamt 15 Einsatzkräfte der beteiligten Wehren. Die Polizei Rinteln konnte vor Ort nicht feststellen, was das Feuer verursacht hat. Weder eine Selbstentzündung noch Brandstiftung kann ausgeschlossen werden. Polizei und Feuerwehr weisen darauf hin, dass aufgrund der derzeit herrschenden Trockenheit besonders darauf geachtet werden sollte, in Feld und Wald keine brennenden Zigaretten zu entsorgen. la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr