Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Jetzt wird die Kreuzung umgestaltet
Schaumburg Auetal Jetzt wird die Kreuzung umgestaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 25.06.2018
In Klein Holtensen werden jetzt der Kreuzungsbereich und die Kreisstraße in Richtung Schoholtensen ausgebaut. Zwei Wochen früher als geplant wurde mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen. Quelle: la
Anzeige
Klein Holtensen

„Im ersten Abschnitt, aus Richtung Hattendorf, haben wir bereits die Gossen gesetzt“, erklärte der zuständige Polier der Firma Stabag, Daniel Männecke. Der Kanalbau sei in diesem Bereich abgeschlossen, die Telekom habe das Glasfaserkabel verlegt, und auch die Stadtwerke Rinteln haben ihre Leitungen unter die Erde gebracht. „Die Oberfläche ist zu 90 Prozent hergestellt. Es fehlt eigentlich nur noch ein Mineralgemisch, dann können die Anwohner dieses Teilstück wieder befahren“, so Männecke.

Auch die Riesbach-Brücke sei fast fertig saniert. „Im unteren Bereich wurden die Schadstellen aufgestemmt und dann verspachtelt. Außerdem wurde die gesamte Unterseite mit Sand abgestrahlt“, so der Polier. Die Beschichtung der Brücke sei erneuert worden und derzeit würden die Vor-Profile für die Kappen betoniert.

„Die Brücke bekommt spätestens in der nächsten Woche eine Schutzgussasphaltschicht. Diese hat keine Hohlräume und lässt so kein Wasser durch. Dann ist die Brücke wieder befahrbar“, erklärte Holger Fröhlingsdorf, Projektingenieur der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln, die für den Ausbau der Kreisstraßen in Klein Holtensen zuständig ist. Fröhlingdorf betonte, dass es wichtig sei, die Brücke in der nächsten Woche für den Anliegerverkehr freizugeben. „Wir haben mit der Baumaßnahme das Dorf quasi geteilt. Wenn die Brücke wieder frei ist, können die Anwohner und vor allem die Landwirte, auf der geschotterten Straße die Baustelle durchfahren – und das ist in der Erntezeit besonders wichtig.“ Der Projektingenieur lobte die ausführende Baufirma und deren Mitarbeiter.

Gemeinsamer Grillabend

„Es wird immer dafür gesorgt, dass die Anwohner ihre Grundstücke erreichen, und das Miteinander scheint wirklich sehr gut zu klappen“, so Fröhlingsdorf. Das unterstreichen die Klein Holtensener. Sie haben die Bauarbeiter sogar zu einem Grillabend am Feuerwehrhaus eingeladen. „Und wir werden immer bestens mit Kaffee und Kuchen versorgt“, freute sich Männecke.

Derzeit werden im zweiten Bauabschnitt der Kreuzungsbereich sowie die Kreisstraße in Richtung Schoholtensen ausgebaut. Die Kreisstraßen sind dazu voll gesperrt. „Auch in diesem Bereich werden die Kanäle und weiteren Leitungen verlegt“, erklärte Männecke. Ein im Seitenbereich der Straße verlegtes altes Rohr wurde am Dienstag mit Beton verfüllt. „So kann es in der Erde bleiben, nicht einbrechen, und wir sparen Zeit und Geld, weil wir das alte Rohr nicht ausbauen müssen“, erklärte der Polier. Mit dem Kanalausbau wurde bereits begonnen, und auch erste Drainage-Rohre sind verlegt. „Wir planen, die Kreisstraßen vom 13. bis 15. August im ersten und zweiten Bauabschnitt zu asphaltieren“, so Männecke.

Mit dem dritten Bauabschnitt, dem Ausbau der Kreisstraße in Richtung Wiersen, werde aber bereits in etwa drei Wochen begonnen. „Dann müssten wir im zweiten Bauabschnitt so weit sein, dass wir die Gossen setzten können. Zeitgleich beginnen wir dann mit dem Abtragen der Oberfläche und dem Kanalbau auf der Straße Richtung Wiersen“, erklärte Männecke, wie es weitergehen wird.

Der Landkreis Schaumburg investiert in den Kreisstraßenausbau in Klein Holtensen rund 1,7 Millionen Euro. Für die Maßnahme gibt es allerdings auch eine Förderung vom Land. Bis zum Jahresende sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. So wie es derzeit aussieht, könnte der Ausbau auch früher fertig sein. la

Anzeige