Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kein „neues Spielzeug“ für die Ortsfeuerwehr

Feuerwehr Kein „neues Spielzeug“ für die Ortsfeuerwehr

Vor einem Jahr hat der Kathrinhäger Ortsbrandmeister Ulrich Krummfuß während der Hauptversammlung festgestellt, dass die Ortswehr nichts Besonderes vor habe.

Voriger Artikel
Übersehene Kleinode
Nächster Artikel
Schornsteinbrand endet glimpflich

Thomas Becker (von links), Regina Hille, Lothar Winkler und Regina Leiseberg gehören der Ortswehr seit 40 Jahren an.

Quelle: la

Kathrinhagen. „Wir haben ein tolles Fahrzeug, eine tolle neue Halle und waren zufrieden“, stellte Krummfuß jetzt während des Treffens im Gerätehaus fest. Doch es kam anders als gedacht – seit einigen Tagen steht ein neues Fahrzeug in der Feuerwehrgarage, ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W). „Unser erst 20 Monate altes Fahrzeug ist nicht kaputt, und wir wollten auch kein neues Spielzeug. Wir haben das Fahrzeug bekommen, weil es hier im Auetal und an dieser Stelle nötig ist“, stellte er klar.

 Die Ortsfeuerwehr Kathrinhagen hat mit Kathrinhagen, Borstel und Poggenhagen die größte Fläche im Auetal zu „betreuen“. Zudem fahren die Kathrinhäger zu Einsätzen auf die A2, sind im Auetaler Zug West mit Bernsen und Rolfshagen tätig und bei der Kreisfeuerwehrbereitschaft Süd. Nach der neuen Alarm- und Ausrück-Ordnung reichte das „alte“ TSF nicht mehr aus, um den örtlichen Brandschutz sicher zustellen. Das neue TSF-W verfügt über einen Wassertank, der 1000 Liter fasst. „Wer sich damit auskennt, weiß, dass man damit schon eine ganze Menge machen kann“, so Krummfuß.

 Das „alte“ Fahrzeug kommt übrigens zur Ortsfeuerwehr Bernsen – sobald die neue Feuerwehrgarage fertiggestellt ist. Zurzeit wird es in Rolfshagen untergestellt. Die offizielle Übergabe des neuen TSF-W will die Ortsfeuerwehr Kathrinhagen mit dem 80-jährigen Bestehen voraussichtlich Ende März feiern.

 Die Ortsfeuerwehr zählt 257 Mitglieder und zwölf Jugendliche in der Jugendfeuerwehr. Zu drei Brandeinsätzen und acht Hilfeleistungen war die Ortswehr alarmiert worden, davon vier Einsätze auf der Autobahn. Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote dankte den Einsatzkräften. „Vor allem die Einsätze auf der Autobahn sind oft sehr schwer, und das Gesehene muss von den Feuerwehrleuten verkraftet werden. Wir appellieren immer wieder an Bund und Länder und fordern mehr Unterstützung für die Feuerwehren an der Autobahn“, so Grote.

 Bei den folgenden Kommandowahlen gab Bianka Taube ihr Amt als Gruppenführerin an Thomas Böttcher ab. Stellvertreter wurde Stefan Quotschalla. Neu gewählt wurden auch Gerätewart Edelbert Mase und sein Stellvertreter Frank Taube. Jugendwart ist weiterhin Steffen Held. Sein Stellvertreter Markus Möller gab das Amt an Tobias Held ab.

 Aus der Jugendfeuerwehr wurde Alena Marie Böhne in die aktive Wehr übernommen. Lisa Krummfuß und Leon Derichs wurden zur Feuerwehrfrau und zum Feuerwehrmann, Edelbert Maske zum 1. Hauptfeuerwehrmann befördert.

 Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Regina Hille, Regina Leisberg, Thomas Becker und Lothar Winkler geehrt. Karl Heinz Debus wurde vom Landesverband für 50-jährige Mitgliedschaft, davon viele Jahre aktiv, ausgezeichnet.

 Die fleißigsten Feuerwehrleute waren Tobias Held (65 Dienste) und Marco Schütte (55). la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg