Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kindergarten am Arbeitsplatz

Premiere in Rehren Kindergarten am Arbeitsplatz

Lange Sommerferien bedeuten für manche Eltern nicht nur Freude, sondern verursachen auch Stress. Viele wissen nicht, wie sie eine Betreuung für ihre Kinder organisieren können, wenn der Hort oder der Kindergarten geschlossen ist und sie selbst arbeiten müssen.

Voriger Artikel
Fitnesstraining an der frischen Luft
Nächster Artikel
Wurzeln im Auetal

Vanessa Schütte (Zweite von links) und Ivonne Jasper (rechts) betreuen die Kinder der Mitarbeiter.

Quelle: rnk

Rehren. In der Seniorenresidenz Schäferhof hat man nun eine Lösung gefunden, von der alle Seiten profitieren.

 Vier Kinder von drei Mitarbeiterinnen der Seniorenresidenz im Alter von sechs bis elf Jahren werden ab sofort im Haus betreut. Dafür steht der Besprechungsraum zur Verfügung. Zwei junge Frauen, Vanessa Schütte (22) und Ivonne Jasper (21), machen ihre Ausbildung an der Fachschule für Sozialpädagogik in Rinteln und nutzen die schulfreie Zeit, um Praxiserfahrung zu sammeln.

 Um 8 Uhr wird gemeinsam gefrühstückt, dann wird – je nach Wetterlage – drinnen oder draußen gespielt. Nach dem Mittagessen gehen die Kinder dann gemeinsam mit ihren Müttern nach Hause, die dieses Angebot sehr zu schätzen wissen. Am Montag wurde gemeinsam gespielt, um sich erst einmal kennenzulernen, am Dienstag stand ein Ausflug zum Steinzeichen an, am Mittwoch haben Kinder und Bewohner gemeinsam eine Eisdiele besucht, gestern ging es ins Freibad.

 Begonnen hat das Projekt mit einer internen Umfrage, erklärt Residenzleiterin Ina Arnold. Man habe die Mitarbeiter befragt, was intern noch zu verbessern sei, wo es Probleme gebe. Und oben auf der Antwortliste habe eben gestanden, dass die Betreuung der Kinder der Mitarbeiter gerade in den Ferien ein Problem sein könnte.

 Als dies die Residenzleiterin hörte, sei für sie sofort klar gewesen, dass es notwendig sei, eine Kinderbetreuung während der Ferien anzubieten: „Die Mütter können doch nicht entspannt arbeiten, wenn sie wissen, dass ihre Kinder nicht während der Arbeitszeiten betreut werden können. Wir haben den Platz und die beiden Betreuerinnen kannten wir schon von einem Praktikum bei uns im Haus. Sie haben beide auch sofort begeistert zugesagt, so können sie ihr Wissen in der Praxis anwenden“, so Arnold.

 In den Herbstferien soll es auch wieder ein Betreuungsangebot geben, ebenso in den nächsten Sommerferien, führte Arnold aus. Die eingeführte Kinderbetreuung sei ein kleiner Baustein, der zu einem Ziel führen sollte: „Wir wollen in unserem Bereich der beste Arbeitgeber in der Umgebung sein.“ rnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg