Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Lösung im zweiten Anlauf

Schützen kämpfen gegen Abwärtstrend Lösung im zweiten Anlauf

Es wird immer schwieriger, Ehrenamtliche zu finden, die bereit sind, in Klubs Verantwortung zu übernehmen. Schützenvereine, die meist überaltert sind und schrumpfen, kennen das Problem.

Voriger Artikel
Unter strengem Regiment
Nächster Artikel
Kyffhäuser lösen sich auf

Mario Mankewitz (von links), Thomas Strömel und Karsten Kiesow wollen den SSV Auetal wieder auf Kurs bringen.

Quelle: la

Rolfshagen. In Rolfshagen können die Schützen ein Lied davon singen. In den vergangenen Jahren ging es immer weiter abwärts mit dem Schieß- und Sportverein (SSV) Auetal. Alle Versuche, den Klub neu zu beleben, scheiterten.

Bei der Hauptversammlung Ende Januar war der Vorsitzende Lutz Monden zurückgetreten. Von den noch knapp 90 Mitgliedern waren 35 ins Schützenhaus gekommen. Der stellvertretende Vorsitzende Thomas Strömel war zwar bereit für das Amt, aber seine Frau Melanie, Schriftführerin des SSV, votierte dagegen. Die Familie käme zu kurz, außerdem würde dann der Stellvertreter fehlen. So ging man auseinander und wollte versuchen, eine Lösung zu finden. „Die einzige Alternative wäre die Auflösung des Vereins gewesen“, stellte Schießsportleiter Mario Mankewitz fest. Da er seinen Hauptwohnsitz in Hamm hat, kam er für das Amt nicht in Frage. „Ich bin aber alle zwei Wochen in Rolfshagen und kann weiter das Amt des Schießsportleiters ausüben.“

Vier Wochen später fand nun eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Es kamen noch 30 Mitglieder. Und weil sich Karsten Kiesow als Stellvertreter zur Verfügung stellte, konnte sich Strömel zum Vorsitzenden wählen lassen. Seine Frau bleibt Schriftführerin und bekommt Unterstützung von Hans Blättgen, Thomas Borkowski führt die Kasse.

„Das klingt zunächst ganz gut, aber wir müssen viel arbeiten und unbedingt neue, junge Mitglieder gewinnent“, so Strömel. la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

DANKE FÜR 10.000 LIKES – DAS SN-GEWINNSPIEL

Unter allen, die uns einen netten Kommentar unter den Danke-Post auf der Facebookseite der Schaumburger Nachrichten schreiben, verlosen die SN einen Tisch für zehn Personen beim Oktoberfest am Freitag, 23. September, in der Stadthäger Festhalle. Der Gewinner oder die Gewinnerin sowie neun Begleiter haben nicht nur freien Eintritt zu der Wiesn-Gaudi, zusätzlich spendieren die SN auch noch eine Runde Freibier. mehr

Sind Schaumburgs Schulwege sicher? Der tragische Tod einer Siebenjährigen in Stadthagen hat diese Frage aufgeworfen. Die Schaumburger Nachrichten haben daraufhin mithilfe ihrer Leser zahlreiche Brennpunkte aufgespürt. mehr

24 Mannschaften kämpfen vom 10. Juni an in Frankreich um die Europameisterschaft und auch Du kannst gewinnen: Werde EM-Trainer und schicke Dein eigenes Team auf den Rasen. mehr