Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Meistens Blumen aus dem eigenen Garten

Rolfshagen / Verabschiedung Meistens Blumen aus dem eigenen Garten

Besonders festlich ist die Christus-Kirche in Rolfshagen am Sonntag geschmückt gewesen und das nicht nur, weil der Erntedank-Gottesdienst gefeiert wurde.

Voriger Artikel
Toller Ausblick in Aussicht
Nächster Artikel
Feuer nur an vier Tagen erlaubt

 Die ausscheidende Küsterin Erika Meier (r.) begrüßt ihre Nachfolgerin Christel Seiler in der festlich geschmückten Christus-Kirche.

Quelle: la

Rolfshagen. Küsterin Erika Meier hatte sich noch einmal mächtig ins Zeug gelegt und ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Kürbisse, Äpfel, Kartoffeln, Mais, die Erntekrone aus Borstel und wunderschöne Blumen schmückten den Altarraum. Mit diesem schönen, herbstlich bunten Bild hat sich Erika Meier am Sonntag von ihren Aufgaben als Küsterin verabschiedet. Die 65-Jährige aus Bernsen tritt in den wohlverdienten Ruhestand.

 „Es war eine schöne Zeit, aber eben auch immer eine große Verpflichtung“, stellte Erika Meier fest, die nun, gemeinsam mit ihrem Ehemann die „Rentnerzeit“ genießen will. Der Kirchengemeinde Kathrinhagen-Rolfshagen bleibt sie aber erhalten. „Ich mache weiter bei den Gemeindenachmittagen und dem Frühstück für Alle mit. Auch den Gemeindebrief werde ich selbstverständlich weiter verteilen“, so Erika Meier.

 „Es geht etwas zu Ende, das uns fehlen wird“, hatte Pastorin Dorothea Mecking im Gottesdienst festgestellt. Fast sieben Jahre habe Erika Meier ihre Aufgaben als Küsterin gründlich, sorgfältig und mit viel Freude und Freundlichkeit ausgeführt. „Ihr Kirchenschmuck strahlte immer Wärme aus und stellte in den Mittelpunkt, worauf es ankam“, beschrieb die Pastorin.

 Ein ganz besonderes Glück sei es gewesen, dass Erika Meier eine solche Gartenfreundin sei. „So hatten wir immer die schönsten Blumen, direkt aus dem Garten Meier“, sagte Pastorin Mecking. Mit einem Blumenstrauß und einem Jahresabo für eine Gartenzeitung bedankte sich Angelika Held im Namen des Kirchenvorstandes bei der ausscheidenden Küsterin.

 „Zum Glück müssen wir heute nicht nur Abschied nehmen, wir haben nach wochenlangem Suchen auch eine neue Küsterin gefunden, die wir heute begrüßen dürfen“, sagte Pastorin Mecking und stellte den Gemeindemitgliedern Christel Seiler als neue Küsterin vor.

 Christel Seiler kommt aus Buchholz, ist 66 Jahre alt und damit sogar ein Jahr älter, als die scheidende Küsterin. „Ich war immer berufstätig und möchte nun im Ruhestand noch eine Aufgabe erfüllen, meinen Beitrag leisten“, erklärt Christel Seiler. Sie habe eine kreative Ader und sei gerne mit Menschen zusammen. „Ich habe, unter anderem durch den Sportverein, enge Kontakte nach Rolfshagen. Als ich angesprochen wurde, ob ich die Aufgaben der Küsterin übernehmen wolle, habe ich mich darüber gefreut und sofort zugesagt“, erzählte Christel Seiler. Nun freue sie sich auf die vielfältigen Aufgaben.  la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg