Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mutter und Sohn bei Unfall verletzt

Feuerwehr befreit Frau aus dem Auto Mutter und Sohn bei Unfall verletzt

Ein Kind hat am Freitagabend gegen 21.05 Uhr über den Notruf der Feuerwehrleitstelle in Stadthagen einen Verkehrsunfall mit Verletzten zwischen Pohle und Hattendorf gemeldet. Die Feuerwehren aus Antendorf, Hattendorf und Rehren wurden alarmiert, weil zunächst eingeklemmte Personen in einem Auto gemeldet wurden.

Voriger Artikel
Sebastian Huck ist erster Ratsherr
Nächster Artikel
Ortsvorsteherin zieht in den Rat ein

Warum die Frau von gerader Strecke abgekommen ist, ist noch nicht bekannt.

Quelle: pr

HATTENDORF. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort eintrafen, war ein zwölfjähriger Junge bereits aus eigener Kraft aus dem Auto gestiegen. Gleich nach dem Unfall hatte der Zwölfjährige mit dem Handy seiner Mutter den Notruf gewählt. Die Feuerwehrleute halfen dabei, seine 49-jährige Mutter möglichst schonend aus dem VW Polo zu bergen.

Die Polizei ermittelte, dass die Fahrerin die Hattendorfer Straße von Hattendorf in Richtung Pohle befahren hatte. Kurz hinter dem Ortsausgang Hattendorf kam die Frau mit ihrem Wagen aus bisher noch nicht geklärter Ursache auf der geraden, trockenen Fahrbahn nach links von der Straße ab, überfuhr den Gehweg, durchbrach einen Maschendrahtzaun und kam nach weiteren zehn Metern auf der etwas tiefer gelegenen Wiese zum Stehen.

Durch den Unfall erlitten Mutter und Sohn einen Schock und die Mutter vermutlich eine Bauchprellung. Beide wurden zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus nach Hameln gefahren. Aufgrund des doch erheblichen Schocks konnte die Fahrzeugführerin am Unfallort nicht weiter befragt werden.

Während der Unfallaufnahme war die Landesstraße 439 für etwa eine Stunde voll gesperrt. Die Feuerwehrleute leuchteten die Unfallstelle aus und mussten einige Schafe wieder einfangen, die ausgebrochen waren, da deren Weidezaun bei dem Unfall zerstört worden war. Zunächst wurden die Tiere von der Feuerwehr in Schach gehalten und dann ein provisorischer Zaun aufgestellt. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 10000 Euro. la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg