Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Sanierung läuft auf Hochtouren

Sonnetalbad Sanierung läuft auf Hochtouren

Die Sanierungsarbeiten im Sonnetalbad in Rolfshagen laufen auf Hochtouren. „Die Mitarbeiter des Bauhofes haben hier eine super Vorarbeit geleistet.

Voriger Artikel
Entfernung falsch eingeschätzt
Nächster Artikel
Person bei Frontal-Crash ums Leben gekommen

Ludwig Lehmann erledigt am Freitag noch jede Menge schwierige Kleinarbeit am Rand des Rutschbeckens.

Quelle: la

ROLFSHAGEN. Es ist wirklich alles perfekt vorbereitet gewesen. Die verstehen ihre Arbeit“, lobte Ludwig Lehmann, Chef der Firma „Folienauskleidung für Schwimmbecken und Teich Lehmann“, die Mitarbeiter des Auetaler Bauhofes.

 Auf den Zentimeter genau sei gearbeitet worden – der „Folienfachmann“ und seine Mitarbeiter hätten sofort mit der Arbeit beginnen können. „Außerdem spielt bislang das Wetter vorbildlich fest“, stellte Lehmann mit einem Augenzwinkern fest.

 Vor einigen Wochen hatten die Bauhof-Mitarbeiter damit begonnen, die alten Fliesen im Rutsch- und Planschbecken abzuschlagen. Außerdem musste der Rand des Planschbeckens begradigt werden, denn dort soll künftig das Wasser in eine Rinne überlaufen. Die beiden Becken mit Durchmessern von zwölf und 16 Metern werden komplett saniert. Die alten Fliesen waren zum Teil abgesplittert, und vor allem im Bereich des Beckenkopfes bestand große Verletzungsgefahr für die Kinder. Jetzt werden beide Becken mit einer blauen Folie ausgekleidet. „Hier ist nichts Standard. Viele Kleinigkeiten müssen in filigraner Handarbeit erledigt werden“, erklärte Lehmann. Vieles sei bereits geschafft. In der nächsten Woche wird ein weiterer Kollege von Lehmann mit einem besonderen Schweißautomaten dazu kommen. „Dann werden wir die Beckenböden mit Folie auslegen“, erklärte der Fachmann. Schick sieht das Blau aus, und trotzdem soll das Planschbecken nicht gänzlich in dieser Farbe bleiben. „Wir planen da noch die eine oder andere Kleinigkeit als Überraschung für die Kinder, aber da wir noch nicht wissen, ob das auch gelingt, wird noch nichts verraten“, sagte Schwimmmeisterin Andrea Jagata, die derzeit mit den normalen Saisonvorbereitungen beschäftigt ist. „Na, ganz normal verläuft in diesem Jahr nichts, denn ich muss ja um die Baustelle herumarbeiten. Aber das geht schon alles.“ Am 14. Mai soll das Freibad eröffnet werden. Bis dahin sollen im Planschbecken auch die neuen Spielgeräte installiert sein, zudem soll ein Teil des Bereiches mit einem Sonnensegel geschützt werden.

 90500 Euro kostet die Sanierung des Sonnental-Bades. Davon fließen 50 Prozent, also 45250 Euro aus Leader-Mitteln. Die gleiche Summe muss die Gemeinde Auetal aufbringen.

 „Die Sanierung war dringend notwendig, und das Freibad spielt eine wichtige Rolle für unsere Gemeinde“, erklärte Bürgermeister Heinz Kraschewski die Investition. „Dringend gesucht wird übrigens noch immer ein neuer Freibadkioskbetreiber.“

Von Kerstin Lange

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg