Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Schlagerparty: Schrill, bunt, friedlich

Party im Festzelt Schlagerparty: Schrill, bunt, friedlich

„Ich bin verliebt in die Liebe“: Den Schlager von Chris Roberts haben am Sonnabend bei der Schlagerparty am Multifunktionsplatz Mütter und Töchter gemeinsam auf der Tanzfläche gesungen, es rote Rosen regnen lassen und festgestellt, dass sie sich einen Cowboy zum Mann wünschen.

Voriger Artikel
Sanierung Auestraße: Problembäume könnten fallen
Nächster Artikel
Zehn Parkplätze, fünf Bäume

Freude pur, wo man hinschaut: Bei der Schlagerparade gibt es nur lachende Gesichter.

Quelle: la

Rolfshagen. Vater und Sohn zogen da das gemeinsame Bier an der Theke vor.

 Auf dem Parkett im großen Festzelt drängten sich Frauen und Männer, Jung und Alt, die meisten in kunterbunten Kostümen und unter den gelben, grünen und blauen Lockenperücken und in den Perlonanzügen schwitzten sie mächtig und die Füße dampften in den Plateauschuhen und Plastikstiefeln – die Stimmung war einfach nicht zu toppen. DJ Julian hatte ein Händchen dafür, die Massen immer wieder zum Tanzen und Mitsingen zu motivieren. Und man glaubt es kaum: Nicht die „Mittelaltersemester“ waren es, die textsicher jedes Lied mitgrölten, nein, vor allem waren es die Jugendlichen. Der Schlager lebt – jedenfalls ganz sicher in Rolfshagen.

 Begonnen hatte das Schlagerevent mit einem Move durch das Dorf. Sie waren nicht zu überhören, die Lautsprecher auf den elf bunt geschmückten Wagen. „Atemlos“ ging es durch die Straßen und überall kamen die Anwohner aus ihren Häusern und winkten den „Feierwütigen“ zu.

 „Nun gut, wir haben nur elf Wagen zusammen bekommen – mit zwölf hätten wir den größten Schlagermove in Niedersachsen erreicht – aber es muss ja noch Luft nach oben geben“, stellte Kay-Uwe Wiechmann lachend fest. Vor zwei Jahren waren bei der ersten Schlagerparty mit -move sechs Wagen durch Rolfshagen gezogen.

 Abgesichert durch Polizei und Feuerwehr schlängelten sich die Wagen gut drei Stunden lang durch den Ort. Organisiert wurde die knallbunte Veranstaltung von neun Rolfshäger Familien, die gerne feiern und Leben ins Dorf holen möchten. „Das ist der Wahnsinn“, freute sich Wiechmann und betonte: „Klar machen wir das in zwei Jahren wieder.“

 Bis in die frühen Morgenstunden war der Beat in Rolfshagen zu hören, und besonders schön war die Aussage der Polizei Rinteln nach der Schlagerparade am Sonntagmorgen: „Das war eine tolle friedliche Party, die dürfen ruhig alle wiederkommen.“la

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg