Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Stauende übersehen: Zwei Tote auf A2
Schaumburg Auetal Stauende übersehen: Zwei Tote auf A2
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 26.03.2016
Der Renault Megane ist bei dem Unfall völlig zerstört worden. Quelle: pr.
Anzeige
Rehren/Lauenau

Ein dreijähriger Junge sowie eine 24-Jährige und ein 66-Jähriger überlebten den Unfall leicht verletzt.

Gegen 17 Uhr übersah der 32-jährige Fahrer eines mit fünf Personen besetzten niederländischen Renault Megane nach derzeitigem Erkenntnisstand ein Stauende und versuchte, nach rechts auszuweichen. Er krachte dabei jedoch in die hintere rechte Ecke eines Lkw. Danach schleuderte das Auto über den Standstreifen und prallte gegen einen anderen Sattelzug, bevor er anschließend auf der Fahrbahn zum Stehen kam.

Autobahn komplett gesperrt

Den eintreffenden Rettungskräften bot sich ein Trümmerfeld, das sich über alle Fahrspuren ausgebreitet hatte. Die Polizei sperrte die Autobahn in Richtung Hannover komplett, um die Verletzten versorgen zu können.

Die Wehren aus Rehren/Westerwald, Rolfshagen, Bernsen, Escher, Rannenberg und Kathrinhagen waren mit 53 Ehrenamtlichen vor Ort. Außerdem rückten Feuerwehrleute aus Rodenberg und Pohle aus.

Der 32-jährige Fahrer sowie eine 53-jährige Mitfahrerin im Fond erlitten tödliche Verletzungen. Die 24-Jährige, der 66-jährige Beifahrer sowie das Kind, das sich in einem Kindersitz befand, wurden laut Polizei mit leichten Verletzungen mit dem Rettungswagen in eine Klinik transportiert. Zum Unfallort war vorsorglich auch ein Rettungshubschrauber gesandt worden. jak

Auetal Kein Geld – keine Diskussion - Rehren: Defizit im Ergebnishaushalt

Es ist Bürgermeister Heinz Kraschewski, der vor den Haushalts-Reden im Auetaler Gemeinderat die große Richtung vorgibt und sich dabei einer recht beliebten griechischen Sage bedient: Damokles lebte am Hofe des Königs Dionysios und beneidete den Herrscher um dessen Macht und Reichtum.

21.03.2016
Auetal TuSG Rolfshagen will Weg ebnen - Barrierefrei an die Geräte

Der Weg zum Sportplatz der TuSG Rolfshagen ist neu gesplittet, aber auf dem Gelände wird es für Rollstuhlfahrer oder ältere Menschen mit Rollator sowie Mütter mit Kinderwagen schwierig, vorwärts zu kommen.

19.03.2016
Auetal Hochzeiten als willkommener Werbeträger - Heimatpflegeverein verärgert über Konkurrenz

Wo die Grenzen der Ehrenamtlichkeit erreicht und überschritten werden, das erklärt die Vorsitzende des Vereins für Heimatpflege beim letzten Punkt der Tagesordnung.

18.03.2016
Anzeige