Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Vandalen wüten in leer stehendem Haus
Schaumburg Auetal Vandalen wüten in leer stehendem Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 01.04.2018
Eine Glaseingangstür im hinteren Bereich des leer stehenden Hauses ist völlig zerstört worden. Quelle: la
Rolfshagen

„Eine Fensterscheibe war schon vor längerer Zeit eingeworfen worden, aber jetzt wurde da wirklich richtig randaliert“, stellte eine Nachbarin fest, die den Schaden am Freitagmorgen bemerkte und die Polizei informierte.

 Schon seit längerer Zeit steht das Haus an der Ecke der Landesstraße 442 zum Westernholz leer. Der letzte Bewohner des Hauses ist verstorben und seitdem ist es unbewohnt. Nach Recherchen der Polizei Rinteln ist das Gebäude mit hohen Schulden belastet.

 „Die Erben haben aufgrund der hohen Belastung, die auf dem Haus liegt, das Erbe ausgeschlagen“, war von der Polizei zu erfahren. Daher gehöre das Gebäude nun dem Land Niedersachsen. Der Grundschuldner wolle eine Zwangsversteigerung, die inzwischen auch eingeleitet wurde. Ein Termin steht allerdings noch nicht fest.

Reparatur lohnt nicht

Der Schaden, der durch den Vandalismus am Haus entstanden ist, interessiert das Land wenig, denn eine Reparatur würde ohnehin nicht lohnen. Auch Sicherungsmaßnahmen wie den Verschluss der zerstörten Fenster und Türen durch Bretter oder die Errichtung eines Zauns um das Haus wird das Land, schon aus Kostengründen, nicht in Auftrag geben.

 „Es geht keine unmittelbare Gefahr von dem Gebäude aus“, stellte die Polizei fest.

 Die Nachbarschaft befürchtet allerdings, dass das verfallene Haus weitere Vandalen anzieht oder junge Leute, die in das noch möblierte Haus „einziehen“ könnten. „Bislang wurde hier ,nur‘ randaliert, aber irgendwann schlagen da Flammen aus dem Haus – und das will doch niemand“, gab eine Nachbarin zu bedenken.

 Bevor sich aber im Rahmen der Zwangsversteigerung ein Käufer für das Haus findet, wird sich die Situation wohl nicht verbessern. la