Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Verregnetes Zeltlager der Auetaler Jugendfeuerwehr
Schaumburg Auetal Verregnetes Zeltlager der Auetaler Jugendfeuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 03.08.2015
Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr lassen sich von Regen und Kälte nicht die Stimmung verhageln. Quelle: pr.
Anzeige
Wietzendorf/Auetal (rnk)

Die soll kommen und den Keller abpumpen.“

 Humor schadet nicht, und schlechte Laune hilft auch nicht weiter, aber das Wetter macht trotzdem mürbe: 11 Grad misst das Thermometer, der Platz steht halb unter Wasser. Jürgen Tegtmeier ist seit 1997 Gemeindejugendwart, aber so ein Wetter, sagt er, „hatten wir noch nie“.

 80 bis 90 Gäste werden an diesem Abend erwartet, alles Auetaler, die anderthalb Stunden Anfahrt und später eine genauso lange Abfahrt in Kauf nehmen, um ihre Kinder und Eltern im Zeltlager zu besuchen. Ein entsprechendes Programm hat Tegtmeier mit seinen Helfern und den Jugendlichen ausgearbeitet. Man muss ja ein bisschen Programm anbieten, sagt er, sonst kommt schnell Langeweile auf.

 102 Bewohner zählt das Auetaler Zeltdorf in der Lüneburger Heide, und gleich nebenan liegt die Südsee, dort wachsen Palmen und sogar echte Bananen. Das „Südsee-Badeparadies“ ist eine tropische Attraktion und bietet Wildwasser-Fahrten und Lagunen, ein Klettergarten und eine Minigolf-Anlage finden sich hier. Abwechslung für die Mitglieder der sieben Jugendwehren des Auetals.

 Warum Wietzendorf? Warum Lüneburger Heide? Immerhin findet das Stadtzeltlager der Rintelner Jugendwehren in Deckbergen statt, also gleich um die Ecke. Gibt es denn in Escher oder Kathrinhagen keine Wiese für ein Zeltlager? Doch, doch, sagt Tegtmeier, aber genau das sei ja der berühmte springenden Punkt: Alle Zeltlager für den Auetaler Nachwuchs fänden ja im Landkreis statt, „und beim eigenen Zeltlager sollten die Teilnehmer eben etwas anders sehen“.

Anzeige