Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Vier Stellplätze für Wohnmobile

Rolfshagen / Fachausschuss Vier Stellplätze für Wohnmobile

Am Multifunktionsplatz in Rolfshagen werden vier Stellplätze für Wohnmobile geschaffen, die Gemeinde möchte bei der Schärfung ihres touristischen Profils auch den Wohnmobilisten ein Angebot machen können. Über die Bereitstellung der nötigen Haushaltsmittel wird in den Haushaltsberatungen 2014 entschieden.

Rolfshagen. Mit dem Thema wird sich heute ab 17 Uhr der Fachausschuss des Gemeinderates befassen. Die Verwaltung verweist in ihrer Beschlussempfehlung darauf, dass die Gemeinde Auetal mit ihren Autobahnabfahrten über eine sehr gute Anbindung an das Weserbergland verfüge. Daher komme ihr eine wichtige touristische Bedeutung zu. Die Nähe etwa zur Schaumburg, zur Schillat-Höhle und zur Weser mache das Auetal zu einem gutem Ausgangspunkt für Touristen, die das Weserbergland erkunden möchten.

In den vergangenen Jahren wurden in der Gemeinde Auetal einige Anstrengungen unternommen, um die touristische Infrastruktur zu stärken: So wurden etwa Rad- und Rundwanderwege geschaffen und ein touristisches Informationsportal installiert. In einem weiteren Schritt sollen nun in Rolfshagen vier Wohnmobilstellplätze gebaut werden, um auch dieser touristischen Zielgruppe gerecht zu werden. Geplant ist die Einrichtung eines Kurzreiseplatzes mit Ver- und Entsorgungseinrichtungen – also Trinkwasserstation, Stromversorgungssäule sowie Abwasserentsorgungseinheit – auf dem Multifunktionsplatz Horstsiek südlich des Freibades. Im Rahmen des Projektes soll zudem eine Beschilderung zum einfachen Auffinden der Wohnmobilstellplätze im Ort installiert werden. Denn die strategisch gute Lage des Wohnmobilstandortes ermöglicht den Einstieg in das Wanderwegenetz der Region, beispielsweise auf dem Bückeberg, und natürlich die Nutzung des Freibades während der Saison. Die voraussichtlichen Kosten beziffert die Verwaltung mit 18462 Euro brutto. Aus EU-Mitteln gibt es einen Zuschuss von 50 Prozent netto: 7757 Euro.

Des Weitere stehen heute ab 17 Uhr in der Alten Molkerei in Rehren auf der Tagesordnung: der Bericht des Bürgermeisters über wichtige Angelegenheiten und reichlich Bauleitplanung. Die 22. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Auetal und der Bebauungsplan „Südlich Rolfshagen“ stehen an, die Prüfung von Anregungen und Bedenken der Bürger und der Träger öffentlicher Belange muss erfolgen.

 Anschließend erfolgt die bauliche Planung in Rehren: Mit dem Aufstellungsbeschluss der 9. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 8 „Waitzenbinde“ soll der Geltungsbereich erweitert werden, außerdem müssen neue Ausgleichsflächen ausgewiesen werden. rnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg