Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Viertklässler sagen „Tschüss“
Schaumburg Auetal Viertklässler sagen „Tschüss“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:46 25.06.2018
Mit Musik, Tanz und Akrobatik haben sich die Viertklässler von der Grundschule Auetal verabschiedet. Quelle: la
Anzeige
Rehren

Für die Viertklässler hieß es an diesem Morgen Abschied nehmen – und das taten sie auf eindrucksvolle Weise. Mit ihren Lehrkräften hatten die Kinder Lieder, Tänze und akrobatische Einlagen einstudiert und immer wieder erklang „Tschüss Auetal, es war schön hier“.

Für die knapp 60 Pennäler geht es nach den Sommerferien an die weiterführenden Schulen in Obernkirchen oder Rinteln. Leicht fiel ihnen der Abschied nicht, aber sie waren auch stolz auf das Erreichte und neugierig auf die nächste Schule.

Besondere Auszeichnungen hatte Jacqueline Drelichowski für die zwölf Streitschlichter. Die Kinder, die in der dritten Klasse in der Streitschlichter-AG eine „Ausbildung“ absolviert hatten, um als Viertklässler auf dem Schulhof in den Pausen kleine Streitigkeiten unter den Schülern beilegen zu können, erhielten als Dankeschön Urkunden. „Ihr habt das wirklich toll gemacht“, lobte die Lehrerin.

Schulleiter Carl Gundlach bedankte sich mit Blumensträußen bei Karin Kopczinsky und Stephanie Preiss. Kopczinsky kümmert sich seit Jahren um die Schulbücherei. Sie ist da, wenn die Bücher ausgeliehen werden können, sorgt nach den Öffnungszeiten für Ordnung und erinnert die Kinder, wenn diese vergessen haben, Bücher zurückzugeben. „Das macht Frau Kopczinksy, obwohl ihre Kinder längst groß sind und unsere Schule nicht mehr besuchen“, so Gundlach.

Preiss ist Vorsitzende des Elternvereins Auetal, der die Grundschule als Förderverein unterstützt. „Wir haben auch in dem jetzt endenden Schuljahr wieder viele tolle Sachen finanziert bekommen. Dafür sind wir sehr dankbar“, sagte Gundlach.

Kleine Geschenke gab es für die vielen Helfer und die Lehrkräfte, die die Viertklässler auf ihrem Weg unterstützt haben – und dann gab es noch eine Überraschung für den Grundschullehrer Sebastian Böger. Die rund 200 Schüler und Lehrkräfte stimmten „Happy Birthday“ an, denn Böger hatte am Montag Geburtstag. „Das hat man auch nicht immer, dass einem so viele Kinder und Erwachsene so lautstark und fröhlich singend zum Geburtstag gratulieren“, stellte Böger erfreut fest und bedankte sich herzlich.

Durch ein Spalier wurden die Viertklässler schließlich auf ihren neuen Weg entlassen. Trotzdem müssen sie heute und morgen noch zur Schule kommen, denn erst am morgigen Mittwoch gibt es schließlich die Zeugnisse. Dann geht es in die Ferien.

la

Anzeige