Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Vom Schöpfer reich beschenkt

Rehren / Vortrag Vom Schöpfer reich beschenkt

So sieht es aus und hört es sich an, wenn sich jemand was traut: Auf der Leinwand öffnet sich ein roter Samtvorhang und gibt den Blick auf einen norwegischen Fjord frei, dazu ertönt „Also sprach Zarathustra“, die berühmte sinfonische Dichtung von Richard Strauss. Werner Preußing legt die Messlatte für seinen Vortrag über die Fjorde Norwegens recht hoch.

Voriger Artikel
Wanderbares Auetal
Nächster Artikel
Hossa: Wiederholung in zwei Jahren

Und weit spannt die Seele ihre Flügel auf: Traumhafter Blick über eine Berg- und Tallandschaft in Norwegen.

Quelle: pr.

Von Frank Westermann. Aber er hat ja auch etwas vorzuweisen: Bilder von zuweilen atemberaubender Tiefe. Als der Schöpfer das Schöne auf der Welt verteilt habe, erklärt Preußing, da habe Norwegen von allem etwas mehr bekommen, aber eben vor allem die Fjorde.

 Aber bevor es hinaus in die Natur geht, geht es erst einmal hinein: In die Stabkirchen, also Kirchen in Holzkonstruktion, die in Skandinavien während der Übergangszeit von der heidnischen Religion zum Christentum vor allem im 12. und 13. Jahrhundert gebaut wurden und deren berühmtestes Exemplar in Borgund zu finden ist. Sie ist eines der ältesten Holzgebäude Europas und ein touristischer Anziehungspunkt. Für Preußing Grund genug, in seinen Vortrag auch Erklärungen zur Bauweise der Stabkirchen einzubauen, „den bedeutendsten norwegischen Beitrag zur europäischen Architekturgeschichte“, wie er sagt. Informationen zur Lage des Landes und zur Bevölkerung verstehen sich von selbst.

 Flüsse, Berge, Wälder, Wirklichkeit und Postkartenbilder – in Norwegen findet der Fotograf traumhafte Motive, sagt Preußing, „vor allem wenn Wasserspiegelungen die Stille einfangen.“

 Das besondere Klima Norwegens stellt Preußing auch vor, es ist dem Golfstrom zu verdanken, eine der schnellsten, mächtigsten und wärmsten Oberflächenströmungen der Meere. Der Westen Norwegens liegt auf gleicher geografischer Breite wie der Süden Grönlands und der Osten Kanadas. Während in Grönland und Kanada nur sehr spärliche Vegetation auf dauerhaft gefrorenem Boden wächst, gedeihen an den Küsten Norwegens Obstbäume, Erdbeeren und Gemüse.

 Aber nicht sattsehen kann man sich an den Fjorden, diesem prächtigen Kunstwerk der Natur, die entstanden, als die Gletscher abschmolzen und Meerwasser in die U-förmigen Täler einströmte. Nicht ohne Grund hat die Unesco Norwegens Fjorde, für die der Geirangerfjord und der Nærøyfjord beispielhaft sind, in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Vor allem die Bilder des Geirangerfjord sind spektakulär, zu sehen sind prächtige Wasserfälle, zu den berühmtesten zählen die Sieben Schwestern. Einmal hat Preußing Pech auf seiner Reise: Als er ein Flug chartert, muss er oben in der Luft feststellen, dass der Akku der Kamera leer ist.

 Weil der Bad Nenndorfer seinen Diavortrag noch mit Originalgeräuschen wie dem Klang einer Stabkirchenglocke oder dem Rauschen der Wasserfälle unterlegt und weil er weiß, wie ein gutes Bild auszusehen hat und weil er sein umfangreiches Wissen gut vermitteln kann, ist es ein sehr schöner Dia-Vortrag, den er vor rund 50 Gästen auf Einladung des Auetaler Heimatvereins hält. Auch Preußing, der schon des öfteren in Rehren referiert hat, ist gern gekommen: „Ist wie zuhause hier.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg