Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Von Klassenfotos, Mausefallen und Spielzeug

Hattendorf / Heimatmuseum eröffnet am 1. Mai Von Klassenfotos, Mausefallen und Spielzeug

Am 1. Mai wird die 28. Museumssaison in Hattendorf eröffnet. Der Verein für Heimatpflege Auetal ist bereits fleißig mit den Vorbereitungen beschäftigt.

Voriger Artikel
Vorrunde verspricht spannende Boule-Spiele
Nächster Artikel
Mit Quad von Graben zu Graben gefahren

In der Poststube im Heimatmuseum gibt es viel Interessantes zu entdecken.

Quelle: la

Hattendorf (la). Gleich vier Sonderausstellungen wird es in dieser Saison geben. Präsentiert werden soll eine Fotoauswahl von Auetaler Schulklassen. Dazu bittet der Heimatverein noch um Unterstützung. Wer noch ein Foto aus seiner Schulzeit hat, sollte sich an den Vereinsvorsitzenden, Jörg Landmann, (05751) 5601 oder seinen Vize, Karl Hampel, (05752) 600 wenden. Die Fotos werden eingescannt und sofort an den Besitzer zurück gegeben. Interessant wird auch die umfangreiche Mausefallensammlung sein, die Otto von Blomberg im Heimatmuseum ausstellen wird. Außerdem soll Spielzeug aus vergangenen Zeiten gezeigt werden.

 Zwar nicht historisch, aber schön und als Farbtupfer gedacht, werden die Bilder der Hobbykünstlerinnen des Malkreises des Auetaler Kulturvereins sein, die ebenfalls ausgestellt werden.

 Die alte Dorfschmiede wird wieder von Stefan Müller zum Leben erweckt, der an unterschiedlichen Terminen in Hattendorf den Schmiedehammer schwingen wird.

 Bei einem Treffen aller ehrenamtlichen Museumshelfer am 16. April, um 18 Uhr im Heimatmuseum, sollen die Aufsichtstermine verteilt werden. Der Vorstand des Heimatvereins hofft auf große Unterstützung. „Auch wenn wir inzwischen immer weniger Mitglieder werden, können wir uns doch über viele fleißige Helfer freuen“, stellte Landmann während der Jahresversammlung fest.

 Die „Mittwochsrunde“ sei sehr aktiv und habe auch über die Wintermonate wieder Räume umgestaltet, Exponate geordnet, das Archiv gepflegt und Aktionen vorbereitet.

 17 Mitglieder konnten während der Jahresversammlung für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. „Trotzdem müssen wir unbedingt Mitgliederwerbung betreiben und vor allem jüngere Menschen für unseren Verein gewinnen“, mahnte Landmann.

 Dazu soll auch das Programm der Saisoneröffnung am 1. Mai dienen. Wie in jedem Jahr soll ein Maibaum aufgestellt werden, um den die Kindergartenkinder aus Hattendorf tanzen werden, die Auetaler Treckerfreunde werden dabei sein und ihre „Oldies“ präsentieren und Rainer Bruns führt die Wanderer vom Marktplatz in Rehren über den Grenzstein nach Hattendorf.

 Bei Kaffee und Kuchen, leckerem Eintopf und Gegrilltem soll der 1. Mai in Hattendorf wieder ein Familienfest werden und vielleicht tritt ja der eine oder andere Auetaler dem Verein bei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg