Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Auetal Wird am „Kühlen Grund“ gerast?
Schaumburg Auetal Wird am „Kühlen Grund“ gerast?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:56 06.10.2017
Wird im „Kühlen Grund“ zu schnell gefahren oder empfinden das nur die Anwohner so? Quelle: la
ROLFSHAGEN

Kürzlich hat die Gemeinde die mobile Messanlage vor dem Gasthaus „Zum Kühlen Grund“ aufgestellt, die nur die Geschwindigkeit aufzeichnet, nicht aber Kennzeichen der Verkehrsteilnehmer. Raser müssen also nicht fürchten, Post vom Landkreis zu bekommen.

Die Ergebnisse der Messung wurden jetzt von der Gemeinde Auetal an die Polizei weitergegeben. Diese prüft nun, ob an der Stelle Lasermessungen durchgeführt werden. Dabei müssten die Verkehrsteilnehmer dann mit Bußgeldern rechnen, wenn sie zu schnell unterwegs sind.

Allerdings haben die Messungen ergeben, dass die Raserei an der Napoleonstraße „nicht so schlimm ist“, wie Olaf Humke vom Ordnungsamt der Gemeinde mitteilte. Durchschnittlich wurde 54,9 Stundenkilometer (km/h) gefahren, 85 Prozent der Fahrzeuge fahren langsamer oder maximal 64 km/h. Ein Ausreißer wurde mit 102 „Sachen“ gemessen. „Aber Ausreißer gibt es überall“, so Humke. Ob die Polizei Messungen vornimmt, liege nicht in seiner Entscheidungsbefugnis.

Vor allem im Gasthaus „Zum Kühlen Grund“ sieht man das anders. In erster Linie vom Westernholz kommend, also bergab, würden die Autofahrer zu schnell fahren. Gäste, meist ältere Menschen, die im „Kühlen Grund“ Feiern oder Veranstaltungen besuchen, kommen kaum sicher vom Parkplatz über die Straße, und der Lärm der Raser stört im Saal bei Unterhaltungen. Auch landwirtschaftliche Fahrzeuge und Motorradfahrer, die die Napoleonstraße für sich entdeckt hätten, seit die Unabhängigkeitsstraße nach Westendorf für sie gesperrt sei, sind dem Vernehmen nach zu schnell unterwegs und sehr laut. Im Biergarten erschrecken sich die Gäste oft. la