Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
1292 Spender bei 25 Terminen

Kyffhäuser-Kameradschaft zieht Bilanz 1292 Spender bei 25 Terminen

Die Kyffhäuser-Kameradschaft Meinsen-Warber vermeldet im 125. Jahr ihres Bestehens ein weiteres Jubiläum. „Mit der aktuell von uns veranstalteten Blutspendeaktion haben wir die heimische Bevölkerung zum 25. Mal zum Aderlass gebeten“, erläuterte Andreas Paul Schöniger am Rande des im Haus der Feuerwehr Meinsen-Warber-Achum organisierten Termins.

Voriger Artikel
Polizei sucht Unfallfahrer
Nächster Artikel
Wildwuchs

Andreas Paul Schöniger (rechts) zeichnet als „Pommes Paule“ für die Zubereitung des Grillgutes verantwortlich.

Quelle: bus

Meinsen/Warber. „Wir sind also nicht mit einer Feier, sondern mit ehrenamtlicher Arbeit ins Jubiläumsjahr eingestiegen“, ergänzte der Kameradschaftsvorsitzende. Die Aderlass-Aktion geht auf eine Idee von Vereinsmitglied Bernd Rinne zurück, die nach Absprache mit dem damaligen Vorsitzenden Ludwig Pohl am 19. Juni 1997 zum ersten Blutspendetermin führte.

 Veranstaltungsort war seinerzeit die Grundschule Meinsen. Umbaumaßnahmen innerhalb des Schulgebäudes machten 2010 die Suche nach einem neuen Treffpunkt erforderlich. „Im Dezember dieses Jahres hatten mit dem Feuerwehrhaus einen idealen Ort für die zweimal im Jahr auf die Beine gestellte Maßnahme gefunden“, berichtete Schöniger. „Zunehmend stand nicht nur das Spenden im Vordergrund, es entwickelt sich vielmehr ein Nachbarschaftstreff, der auch heute noch zum Informationsaustausch über die Ortsgrenzen hinweg dient, sodass der Aufenthalt auch schon mal länger als ursprünglich geplant andauert.“

 Einen besonderen Anreiz zum Besuch des Termins bietet seit jeher die Betreuung der Spendenwilligen durch die Frauen der Kameradschaft. „Sie legen immer ein aufmerksames Augenmerk auf außergewöhnliche Akzente hinsichtlich der Vielfalt der angebotenen Speisen“, erklärte der Vorsitzende, der in diesem Zusammenhang das Engagement von Inge Pohl und Angelika Engelking herausstellte.

 Während der Pfingsttermine zählen seit einigen Jahren Grillgut und hausgemachte Salate zu den Angebotsschwerpunkten. Renner sind die von einer vor Ort vertretenen Fleischerei gelieferten Grilltaler, um deren mundgerechte Zubereitung sich der Vorsitzende persönlich kümmert. „Pommes-Paule“ verstehe sein Handwerk bestens, hieß es auch dieses Mal.

 Schöniger bilanzierte darüber hinaus ein erfreuliches Spenderaufkommen. „Die Sonderaktion am Pfingstsamstag hatte im Vergleich zu den Vorjahren in diesem Jahr und trotz der drei Tage zuvor in Bückeburg veranstalteten Blutspendeaktion mit 40 Teilnehmern eine höhere Teilnehmerzahl als Pfingsten 2014“, verdeutlichte der Vorsitzende.

 Das sei unter anderem der erstmaligen Unterstützung durch die Jugendfeuerwehr Meinsen-Warber-Achum zu verdanken. Zudem vertraue die Kameradschaft heutzutage nicht nur auf die Werbung des Blutspendedienstes mit Plakaten und Postkarten. „Wir nutzen überdies Hinweismöglichkeiten in der Facebook-Gruppe ‚Unser Meinsen-Warber-Achum‘ und das Handy, um spendenfreudige Mitbewohner zu erinnern oder zu ermutigen, den Termin wahrzunehmen“, legte Schöniger dar.

 Während der zurückliegenden 25 Termine (15 in der Grundschule und zehn bei der Feuerwehr) folgten 1292 Frauen und Männer der Einladung der Kyffhäuser. Diesen sowie allen Helfern und Unterstützern galt der Dank des Vorsitzenden Andreas Paul Schöniger. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg