Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Ortsteile 3500 Euro teure „Hügelrutsche“ wird „eingeweiht“
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Ortsteile 3500 Euro teure „Hügelrutsche“ wird „eingeweiht“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 25.03.2012
Auch im neuen Vereinsjahr stellen Yvonne Eigenbrodt (von links), Angela Siebert, Tanja Bartling und Simone Krämer den Vorstand des Kindergarten-Fördervereins. Quelle: wk
Anzeige
Meinsen (wk)

 Was die Herkunft des dafür benötigten Geldes betrifft, verwies sie auf die Beiträge der 54 Vereinsmitglieder (Stichtag 31. Dezember 2011) sowie die Erlöse aus den vom Förderverein ausgerichteten Veranstaltungen. Dazu zählten der Verkauf von selbst gemachten Marmeladen beim örtlichen Erntedankfest und der Verkauf einer von Eltern und Erzieherinnen gestalteten Koch- und Backrezeptesammlung mit den Lieblingsgerichten ihrer Kinder.

 Die Nachfrage nach diesem spiralgebundenen Werk hat die Absatzerwartungen des Fördervereins übrigens bei Weitem übertroffen: Hoffte man anfangs noch, wenigstens die Erstauflage von 50 Stück verkaufen zu können, gingen bis jetzt rund 90 Stück über den Tresen – und immer noch erkundigen sich Mütter nach der Rezeptsammlung, verriet Yvonne Eigenbrodt, die Vereinsvorsitzende.

 Als einen Höhepunkt des Jahres 2012 bezeichnete sie die geplante offizielle „Einweihung“ der Rutsche am Tag der offenen Tür des Kindergartens, der für den 9. Juni terminiert ist. Auf Wunsch der Kindergartenleiterin Renate Hennig wird die eigentliche Rutsche des Spielgerätes aus Kunststoff gefertigt sein, da sich dieses Material bei Sonneneinstrahlung nicht so stark erwärme, wie dies bei Edelstahl der Fall sei. Hier wolle man lieber „auf Nummer sicher gehen“, betonte sie. Dem Sicherheitsgedanken wurde zudem damit Rechnung getragen, dass bewusst eine schmale Rutschrinne ausgesucht worden ist, auf der sich die Kinder beim Hinuntersausen nicht umdrehen können.

 Unterm Strich wird der ganze Spaß laut Eigenbrodt rund 3500 Euro kosten, wobei in diesem Betrag sowohl der Kaufpreis für die auf einem kleinen Erdhügel montierte, 2,5 Meter lange Rutsche als auch die Kosten für den kompletten Aufbau enthalten sind. Das Angebot dafür hatte der Förderverein selbst eingeholt, da die zunächst über die Stadt Bückeburg eingeholten Angebote mit um die 4500 Euro (ohne Aufbau) „jenseits von Gut und Böse“ gewesen seien.

 Mit der Anschaffung der „Hügelrutsche“ sind die Zuwendungen des Fördervereins für 2012 jedoch noch nicht am Ende. Der Kindergartenleiterin zugesagt wurde bereits eine finanzielle Beteiligung (insgesamt 360 Euro) an den alljährlichen sechs „Waldtagen“, die aufgrund eines dafür gecharterten Busses pro Tag mit 119 Euro zu Buche schlagen. Bezahlt wird außerdem die Anschaffung eine Stereomikroskops (250 Euro), einer Holzeisenbahn mit Dampflok-Set (130 Euro), diverser Spielsachen für den Außenbereich (260 Euro) und vier kleiner Stühle für Krippenkinder (200 Euro). Mit 50 Prozent bezuschusst (125 Euro) wird darüber hinaus ein von den Lions-Clubs initiiertes Förderprogramm namens „Kindergarten plus“, das die Stärkung der Persönlichkeit von vier- bis fünfjährigen Kindern zum Ziel hat.

 Bei den Wahlen ergab sich keine Änderung in der Zusammensetzung des Vorstandes: Yvonne Eigenbrodt ist weiterhin Chefin, der Tanja Bartling (Vizevorsitzende), Angela Siebert (Kassenwartin) und Simone Krämer (Schriftführerin) zur Seite stehen.

Anzeige