Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Ortsteile Auf Tradition besinnen
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Ortsteile Auf Tradition besinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 26.03.2018
EVESEN

Ortsbürgermeister Horst Schwarze dankte der Dorfgemeinschaft für die erfolgreiche Organisation des Erntefestes 2017 und die Repräsentation des Dorfes bei den Festen anderer Gemeinden.

Der Vorsitzende Yanneck Mumme gab eine Vorschau auf das Jahr 2018. Das Eveser Erntefest wird vom 7. bis zum 9. September gefeiert werden, also traditionell am zweiten Wochenende im September. Am Freitagabend soll wie gewohnt die Erntefest-Disco mit DJ Nik vor allem jüngeres Publikum ins Zelt locken.

„Am Samstag ziehen wir dieses Jahr keine Lederhosen an und besinnen uns wieder auf unsere Traditionen“, so Mumme. Es wird also keinen Eveser „Wiesn-Zauber 4.0“ geben, dafür habe sich der Vorstand eine gute Alternative ausgedacht: Zur Musik der Top-40-Band SubX soll ab 19 Uhr ein Spanferkel-Büfett im Festzelt kredenzt werden – frisch gegrillt wird es vor Ort vom Jetenburger Hof. Weitere Informationen zum Kartenvorverkauf werden noch folgen. Der Erntefest-Sonntag soll ebenfalls im Zeichen der Tradition stehen: Nach dem Festumzug und der Ernterede wird erneut DJ Nik die Zeltbesucher zum Tanzen motivieren.

Für das vergangene Jahr zogen der Vorsitzende und sein Stellvertreter Lukas Wöpking eine positive Bilanz. Man habe trotz des schlechten Wetters und des aufgeweichten Feldbodens ein „schönes und gelungenes Erntefest“ feiern können. In diesem Zusammenhang bedankten sie sich bei allen fleißigen Helfern und Unterstützern, ohne die das Feld rund ums Festzelt sicher nicht begehbar gewesen wäre. Auch Kassenwart Tobias Przybylski und Tanzleiterin Alina Theine zeigten sich mit dem vergangenen Jahr zufrieden.

Der Verein zählt derzeit 82 aktive und 133 passive Mitglieder, von denen einige bei der Vereinsgründung vor 15 Jahren dabei waren.

Beim anschließenden Kommers blickten Wöpking, Mumme sowie Gründungsvorsitzender Cord Siekmeier und Jörn Malsch auf 15 Jahre Vereinsgeschichte zurück. In einem Interview wurden zahlreiche Anekdoten der vergangenen Jahre ausgetauscht, zudem folgte ein positiver Blick in die Zukunft. Der Abend klang mit einem gemeinsamen Abendessen aus. r