Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Ortsteile Auf dem Weg an die Spitze
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Ortsteile Auf dem Weg an die Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 12.10.2014
Anette und Detlev Puttler (von links) sowie Klaus Weißenburg bei den Deutschen Boulemeisterschaften. Quelle: sig
Anzeige
Kleinenbremen

Dem Trio, das unter der Bezeichnung „NRW 11“ in Mülheim startete, gehörten Anette und Detlev Puttler sowie Klaus Weißenburg an. Qualifiziert hatten sich insgesamt 64 Mannschaften aus der ganzen Bundesrepublik. Die meisten Teilnehmer bei der Deutschen Meisterschaft stellte Baden-Württemberg. Aber an zweiter Stelle lag bereits Nordrhein-Westfalen, zu dessen Landesverband die Boulespieler der Dorfgemeinschaft Kleinenbremen gehören.

 Sie mussten in der Vorrunde gegen Mannschaften aus Niedersachsen, Hessen und Baden-Württemberg antreten. Gegen das Team aus Göttingen gab es eine knappe 11:13-Niederlage, gegen Baden-Württemberg einen 13:8-Sieg. Danach setzten die Kleinenbremer Boulespieler ihre Wettkämpfe im B-Pool fort und erreichten dort nach einem Sieg gegen Bayern II immerhin das Feld der besten 16 Teams. Auf dem Weg ins Achtelfinale scheiterte das Trio schließlich an Bayern III.

 Doch dieses Abschneiden kann durchaus als Erfolg gewertet werden, zumal bislang noch kein aktives Team aus Kleinenbremen bei einer Deutschen Meisterschaft in dieser Sportart startete. Anette Puttler ging außerdem noch mit Jessica Nissen aus Exten und Sybille Maschmann aus Bad Nenndorf als Damentrio bei den niedersächsischen Landesmeisterschaften in Osnabrück an den Start. Sie erreichten dort den 3. Platz.

 Gute Leistungen zeigten auch Ulla Weiß und Hartmut Wischnewski, die bei den NRW-Landesmeisterschaften in Köln spielten als Zweier-Team (Doublette) und zusammen mit Klaus Weißenburg als Trio (Triplette) bei den NRW-Landesmeisterschaften in Münster.

 Mit den Leistungen macht die Dorfgemeinschaft Kleinenbremen weithin auf sich aufmerksam. Sie hofft, im kommenden Jahr einen Liga-Spieltag auf dem Platz vor dem Schützenhaus ausrichten zu dürfen. sig

Anzeige