Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Ortsteile Außerordentliche Nachfrage
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Ortsteile Außerordentliche Nachfrage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 11.01.2016
Das Baugebiet „Am Bergdorfer Wege“ bietet Platz für 33 Häuser. Quelle: bus
Anzeige
Bergdorf

In Bergdorf blickt Ortsvorsteher Gerd Vogel mit viel Zuversicht auf das Neubaugebiet „Am Bergdorfer Wege“. „Das ist für uns eine ganz wichtige Angelegenheit“, hält der 63-Jährige fest.

 Das mittlerweile erschlossene Areal bietet westlich der Straße Am Eichholz auf knapp 29000 Quadratmetern Platz für 33 Baugrundstücke. Für weit mehr als die Hälfte lagen bereits vor dem von Vogel und Bürgermeister Reiner Brombach im September ausgeführten offiziellen ersten Spatenstich feste Reservierungen vor. In dem Bereich können sowohl Einzel- als auch Doppelhäuser errichtet werden. Die gemeinsam von Sparkasse und Volksbank vermarkteten Parzellen umfassen zwischen 592 und 780 Quadratmeter und sind ab 66304 Euro zu erstehen.

 „Die Vermarktung ist astrein angelaufen, wir freuen uns über die außerordentliche Nachfrage“, bringt der Ortsvorsteher die Stimmung in Bergdorf zum Ausdruck, wo bereits über die Bezeichnung der Straßen – An den Weiden oder Ährenkamp – nachgedacht wird. Angesichts des großen Interesses und mit Blick auf das in Vehlen entstehende Gesamtklinikum Schaumburg schreckt Vogel nicht vor dem Gedanken über die Ausweisung weiterer Bauflächen zurück. „Nicht zuletzt aufgrund der attraktiven Lage könnten wir durchaus zusätzliche 30 Plätze vertragen.“

 Ebenfalls auf der Habenseite verbucht der Bergdorfer Ortsvorsteher die im Fahrzeugpark der örtlichen Feuerwehr zu verzeichnenden Ausstattungsveränderungen. Die Anschaffung eines Mittleren Löschfahrzeuges und eines Mannschaftstransportwagens stellt laut Vogel eine beträchtliche Verbesserung des Brandschutzes dar. „Die Kameraden machen einen hervorragenden Job und sind jetzt für die kommenden zehn bis 20 Jahre fahrzeugmäßig gut aufgestellt.“

 Darüber hinaus erinnert Vogel an die Fertigstellung der Harrl-Straße. „Dort ist vorbildliche Arbeit abgeliefert worden, das Resultat kommt allgemein gut an.“

 Für das laufende Jahr macht der Ortsvorsteher insbesondere auf den Schnatgang (Anfang März), das Osterfeuer (Ende März) und ein Straßenfest aufmerksam, das Ende Mai/Anfang Juni gefeiert werden soll. Das auf der Tiefen Straße veranstaltete Fest steht etwa alle drei Jahre im Bergdorfer Jahreskalender und erfreut sich stets regen Zuspruchs. Während des Schnatgangs soll ein spezielles Augenmerk auf den Spielplatz Friedrich-Drinkuth-Straße gelegt werden. „Der muss auch eingedenk des benachbarten Neubaugebietes dringend auf Vordermann gebracht werden“, betont Vogel.

 Zudem will der Ortsvorsteher – auch unter Berücksichtigung des Baugebiets – in Sachen Schulwegsicherheit prophylaktisch aktiv werden. Damit wird deutlich, dass der künftige berufliche Ruheständler einer erneuten Kandidatur bei der September-Kommunalwahl positiv gegenübersteht. „Ich werde wohl noch eine Saison dranhängen“, gibt Vogel zu verstehen, was er sowohl auf das Amt des Ortsvorstehers als auch auf Stadtrat und Kreistag bezieht. bus

Die Schaumburger Nachrichten nehmen den Jahreswechsel zum Anlass, um gemeinsam mit den Bürgermeistern respektive den Vorstehern der Bückeburger Ortsteile Rückschau auf 2015 zu halten und einen Ausblick auf die bevorstehenden zwölf Monate zu versuchen. In Meinsen-Warber lenkt Ortsbürgermeister Dieter Wilharm-Lohmann das Augenmerk zunächst auf das Baugebiet „Hohe Lücht“.

10.01.2016

Die Schaumburger Nachrichten nehmen den Jahreswechsel zum Anlass, um gemeinsam mit den Bürgermeistern respektive den Vorstehern der Bückeburger Ortsteile Rückschau auf 2015 zu halten und einen Ausblick auf die bevorstehenden zwölf Monate zu versuchen.

09.01.2016

Ortsvorsteher Gerhard Heinrichsmeier bilanziert für Müsingen ein in überwiegend überschaubaren Bahnen verlaufenes Jahr. „Die Müsinger sind einmal mehr weniger geworden“, lautet eine der Erkenntnisse des 67-Jährigen. Ein Blick in die Statistik belegt die Feststellung des Ortsvorstehers.

08.01.2016
Anzeige