Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Ortsteile Bank-Zweigstelle oben auf der Wunschliste
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Ortsteile Bank-Zweigstelle oben auf der Wunschliste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.01.2017
Die Straße Pastor-Mensching-Weg soll in diesem Jahr saniert werden. Quelle: bus
Anzeige
Evesen

In der aus den Ortsteilen Evesen, Berenbusch, Nordholz, Petzen und Röcke bestehenden ehemaligen Großgemeinde hatte die Schließung heftigen Bürgerprotest hervorgerufen und zu einer Unterschriftensammlung geführt. Schwarzes Wunsch gemäß sollte zumindest die Möglichkeit zum Geldabheben und Drucken von Kontoauszügen erhalten bleiben. „Gerade mit Blick auf unsere ältere Generation wäre das eine erfreuliche Entwicklung“, erklärt der Ortsbürgermeister.

Investitionen in Kindergarten und Nordring

Im Rückblick verweist Schwarze auf Investitionen, von denen der Kindergarten Pusteblume (16.500 Euro) und die Planung der Nordring-Sanierung (50.000 Euro) profitierten. Des Weiteren misst er der Herrichtung der Kreisstraße 1 in der Ortslage Nordholz und der Fertigstellung der an den Kindergarten Petzen angelehnten Kinderkrippe große Bedeutung bei. Das im früheren Pastorenhaus eingerichtete Betreuungsangebot erfreue sich regen Zuspruchs.

Darüber hinaus ruft Schwarze die Sanierung des Gemeinschaftsraums der Freiwilligen Feuerwehr Röcke und die Verpachtung der Gaststätte „Eveser Krug“ in Erinnerung. Die Feuerwehrimmobilie sei ausschließlich mit eigenen Kräften auf Vordermann gebracht worden. „Den Raum erkennt man nicht wieder“, berichtet der 73-Jährige. Dass die Pächtersuche für den „Eveser Krug“ erfolgreich verlaufen sei, gerate wegen des dort vorhandenen großen Saales auch den örtlichen Vereinen zum Vorteil.

Hinsichtlich des laufenden Jahres stellt der Ortsbürgermeister die Themen Pastor-Mensching-Weg, Hohe Brücke, Pfahlwinkel und Hoher Weg sowie Internetausbau als vorrangig heraus. Der Ausbau des Mensching Weges von der Einmündung in die Eveser Straße bis zum Bebauungsende sei „absolut nötig“. Die über die Bundesbahntrasse führende Hohe Brücke weise erhebliche Schäden auf. Für die Instandsetzung des Bauwerkes werden 35.000 bis 40.000 Euro kalkuliert.

In Sachen Internetausbau „noch in der Warteschleife“

Im Neubaugebiet Pfahlwinkel stehen in diesem Jahr Infrastrukturmaßnahmen wie die Errichtung einer Baustraße und das Verlegen von Versorgungsleitungen auf dem Programm. Geschätzte Kosten: rund 40.000 Euro. Am Hohen Weg sollen für rund 10.000 Euro die Gossen erneuert werden. Beim Internetausbau befinden sich die Verhandlungen, wie Schwarze es ausdrückt, „derzeit noch in der Warteschleife“. Der Ortsbürgermeister ist aber zuversichtlich, dass sie zu einem positiven Abschluss geführt werden können.

Ortsbürgermeister Schwarze hebt die vielfältige und gut funktionierende örtliche Vereinslandschaft und in diesem Zusammenhang insbesondere das Wirken der Feuerwehren Evesen und Röcke hervor. Als Glanzlicht und die Jahre verbindendes Element findet das von der Dorfgemeinschaft stets im September organisierte Erntefest die vornehmliche Erwähnung des Ortsbürgermeisters. „Große Klasse, was dort Jahr für Jahr auf die Beine gestellt wird“, freut sich Schwarze.

Wie alle anderen Ortsbürgermeister und Ortsvorsteher auch hält Schwarze am Ende seiner Ausführungen ein Sonderlob für den städtischen Bauhof parat: Die Zusammenarbeit lasse kaum einen Wunsch offen und gelinge – häufig auch über den kleinen Dienstweg – ganz hervorragend. bus

Anzeige