Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Beide Füße im Blick behalten

96-Fußballcamp in Evesen Beide Füße im Blick behalten

Reichlich Lob und Dankesworte hat die Abschlussfeier der Fußballschule des VfR Evesen geboten. Das gemeinsam mit dem Bundesliga-Verein Hannover 96 organisierte Unternehmen hatte vier Tage lang rund 75 Nachwuchskicker zusammengeführt.

Voriger Artikel
Werbung für mehr Akzeptanz
Nächster Artikel
Im „Haus der kleinen Forscher“

Am Ende des viertägigen Ferienvergnügens erhalten alle Teilnehmer Abschiedsgeschenke und Pokale.

Quelle: bus

Evesen. Im Mittelpunkt standen naturgemäß die zwischen sechs und 14 alten Mädchen und Jungen. „Das habt Ihr ganz prima gemacht“, hieß es seitens der Schulleitung an den Nachwuchs gerichtet. Und an deren Eltern: „Ihre Kinder haben Tolles geleistet.“

 Lob gab es zudem für „alle, die hinter dem Projekt stehen und alles dafür geben, dass es klappt“. Was sowohl auf die Eltern als auch auf die VfR-Vorstände Wilfried Krömker und Peter Möse sowie die unterstützenden Sponsorenfirmen gemünzt war. Möse gab die Komplimente umgehend zurück. Das jetzt zum siebten Mal in Kooperation mit den 96ern auf die Beine gestellte Vergnügen sei einmal mehr „perfekt abgelaufen“.

 Sein Dank gelte auch den Erziehungsberechtigten, die für die Begleichung des „doch stolzen Teilnahmebeitrags“ gerade stünden. Die Mädchen und Jungen sollten nicht vergessen, sich dafür zu bedanken. Zudem fand das Engagement des für die Herrichtung des Platzes verantwortlich zeichnenden städtischen Bauhofes lobende Erwähnung. Dessen Leiter Gerhard Nass sei höchstpersönlich mit der Walze im Einsatz gewesen.

 Die Schule legte nicht nur Wert auf die Vermittlung fußballerischen Könnens, sondern auch auf die Förderung von Werten wie Fairness, Respekt, Vertrauen und Toleranz sowie auf die Weiterentwicklung sozialer Kompetenzen. Ganz im Sinn des „Niemals allein“ lautenden Mottos des Erstligisten, wie die Hannoveraner herausstellten. „Wir brauchen gerade in diesen Wochen den Zusammenhalt.“ Mit Blick auf die fußballsportliche Entwicklung der jungen Spieler legten die Ex-Profis diesen eine möglichst beidfüßige Entwicklung ans Herz. „Gerade in diesem Alter ist die Einbeziehung beider Füße sehr wichtig, um Verbesserungen zu erzielen.“ In diesem Zusammenhang machten die 96er auf individuelle Trainingsangebote der Schule aufmerksam, die im Herbst dieses Jahres veranstaltet werden.

 Möse und Krömker gaben am Rande der Abschiedsfeier bekannt, dass die Zusammenarbeit mit dem (Noch-)Erstligisten aller Voraussicht nach im kommenden Jahr fortgesetzt werden soll. Die 2017er Auflage der Schule soll vom 18. bis 21. April über die Bühne gehen.  bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg