Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Ortsteile Besonderer Stellenwert für Chronik
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Ortsteile Besonderer Stellenwert für Chronik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.01.2017
Quelle: pr.
Anzeige
Rusbend

Ursache dafür ist der im Anschluss an die Kommunalwahlen erfolgte Wechsel im Ortsbürgermeisteramt von Andreas Struckmann (47) zu Klaus Harmening (58). Dieses allemal einschneidende Ereignis wird von beiden aber nicht sonderlich hervorgehoben. Struckmann, der bereits als 16-Jähriger mit Organisationsaufgaben in der örtlichen Trachtengruppe betreut und 1991 erstmals in den Ortsrat gewählt worden war, hatte seinen Posten aus persönlichen und beruflichen Gründen freiwillig geräumt. Er trat 1999 die Nachfolge von Friedrich Pöhler an und verfügte seit 2001 ununterbrochen über Sitz und Stimme im Stadtrat, seit 2006 gehörte er dem Verwaltungsausschuss an.

425-Jahr-Feier

Harmening ist im November 2016 in der konstituierenden Sitzung des Lokalparlaments einstimmig zum neuen Ortsbürgermeister gewählt worden. Während Struckmanns Amtszeit wurde unter anderem der von Meinsen-Warber nach Rusbend führende Radweg realisiert, die Ortschaft mit Internetanschluss versorgt, der erste Abschnitt des innerörtlichen Radweges errichtet und das 425-jährige Bestehen der Gemeinde gefeiert. Darüber hinaus erwähnen und loben zahlreiche Einwohner dessen umfassendes Engagement für das örtliche Miteinander.

Struckmann und Harmening räumen im Rückblick der Veröffentlichung der Dorfchronik einen besonderen Stellenwert ein. Die im Februar 2016 von Ernst Spannuth unter dem Titel „Rusbend – Geschichte und Geschichten“ vorgelegte Publikation stelle als „Brücke zwischen gestern und morgen“ eine außergewöhnliche Bereicherung dar, betont das Duo unisono. Der am Himmelfahrtstag 1937 geborene Spannuth stelle gewissermaßen selbst ein Stück Rusbender Geschichte dar. Seine Spuren fänden sich in plattdeutschen Gemeinschaften und im Bückeburger Museum ebenso wie in Kindergarten und Grundschule.

Vier Jahrzehnte Arbeit

Mit der Erstellung des 436 Seiten umfassenden und reich bebilderten Buches war er rund vier Jahrzehnte lang beschäftigt. Seine Forschungen haben nicht nur historische Fakten beispielsweise hinsichtlich der herrschaftlichen Ziegelbrennerei, der Töpferei Niederbracht und des Kanalbaus, sondern auch erzählenswerte Begebenheiten wie etwa Schicksale der Heringsfänger, der Amerika-Auswanderer und der Kriegsteilnehmer ans Licht gebracht. Die Publikation erfreut sich reger Nachfrage; mittlerweile ist bereits die dritte Auflage erschienen.

Außer der Chronik und etlichen Vereinsaktivitäten rufen Harmening und Struckmann Erntefest und Boule-Turnier in Erinnerung. Die Brauchtumsfeier und das nachbarschaftliche Kugelsport-Kräftemessen hätten jeweils einen guten und von bemerkenswerter Resonanz begleiteten Verlauf genommen. Das im zurückliegenden Jahr erstmals vom Team Benjamin Stahlhut, Dietmar Weißer und Klaus Harmening organisierte Turnier soll in diesem Jahr am 27. Mai über die Bühne gehen.

Die Berichterstatter sind auch in der Vorschau auf die nahe und fernere Zukunft einer Meinung. „Am Bau des neuen Gehweges wird der Ortsrat in jedem Fall dranbleiben“, geben beide zu verstehen. Harmening ergänzt, dass zudem die Situation der örtlichen Spielplätze auf der Tagesordnung verbleiben werde. Darüber hinaus ist für die zweite Hälfte des Jahres eine Ortsbesichtigung vorgesehen, in deren Rahmen weitere Vorhaben besprochen werden können. bus

Anzeige