Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Ortsteile Erfolgreicher Adventszauber in Heeßen
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Ortsteile Erfolgreicher Adventszauber in Heeßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 25.11.2015
Noch schnell ein Gruppenbild für Mama und Papa, Oma und Opa als Erinnerung für den Auftritt beim Adventszauber 2015 – und dann wird getanzt: Der Nachwuchs der Heeßer Dorfjugend mischt kräftig mit. Quelle: möh
Anzeige

Heeßen. Auch die Jungen und Mädchen der Kindertagesstätte „Emmaus“ werden zufrieden sein, denn sie erhalten schließlich aus dem Erlös von Bratwurst und Getränken insgesamt 1170 Euro. Zu dieser Summe kommen noch 50 Euro von der Dorfjugend hinzu, sodass sich die Kindertagesstätte sogar über 1220 Euro freuen darf. Das Geld soll in den Bewegungsraum der Einrichtung investiert werden.

 Die Veranstalter des Adventszaubers hatten im Vorfeld nicht zu viel versprochen. Es gab selbst gebackene Kekse und Marmeladen, Handarbeiten wie Wollstrümpfe, Schals und Pullover für die kalte Winterzeit sowie Adventskränze und weitere Accessoires, die für das Fest benötigt werden. „Emmaus“-Kinder verkauften zusammen mit der Leiterin Heike Rehling eigens bemalte Weihnachtskugeln, -grußkarten, Gebäck und Gelee, die allesamt „reißenden Absatz“ fanden.

 Der Nachwuchs der Dorfjugend glänzte nicht nur mit seinen Trachtentänzen, sondern brachte auch allerlei Basteleien an den Mann beziehungsweise an die Frau. „Verdeckt versteigert“ wurde ferner ein größeres Knusperhäuschen aus Ton. Nach Ende der Veranstaltung standen auch die neuen Besitzer fest. Das höchste Gebot hatten Katja und Thomas Beckmann aus Luhden abgegeben. Der Auftritt der Dorfjugend wurde übrigens gesponsert, und dieses Geld spendete die Dorfjugend ebenfalls für die Kindertagesstätte. Mit von der Partie war ferner der Spielmannszug Ahnsen, der Weihnachtsmusik spielte und dafür ebenfalls viel Beifall erntete.

 Die Mitglieder des Gemeinderates dürfen nicht vergessen werden. Sie freuten sich nicht nur über den gelungenen Adventszauber, der auch für das Dorf eine gewisse Reklame bedeutet, sondern standen selbst hinter der Theke und verkauften Bier und Glühwein. Bei jedem Getränk, das über den Tisch ging, dachten sie zugleich an die „Emmaus“-Kinder, die vom Erlös profitieren.

 Übrigens: Der Adventszauber am Heeßer Krug hat sich mittlerweile zu einer festen Einrichtung gemausert und ist aus dem Terminkalender der Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Wirt Marco Schmidt bedankt sich in diesem Zusammenhang besonders bei Günter Fleischfresser, Martin Konopatzki und Frank Bartling, die zwei Tage lang als Helfer (ohne Bezahlung) für den Adventszauber im Einsatz waren. möh

Anzeige