Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Festfolge wie aus dem Bilderbuch

Erntefest Festfolge wie aus dem Bilderbuch

Prima Premiere für Anna Psotta, Björn Dehne und Ruben Klose: Das erstmals federführend für den Ablauf des Vehlener Erntefestes verantwortlich zeichnende Trio präsentierte im Zusammenspiel mit 30 Helfern eine Festfolge wie aus dem Bilderbuch.

Voriger Artikel
Fest der jungen Leute
Nächster Artikel
Nach Überfall vor Gericht

Während des „Champagne“-Auftritts simulieren die Besucher zum Hit „Aloha he“ eine Ruderbootfahrt.

Vehlen. Bereits der zum Auftakt am Freitag gemeinsam mit dem „Real Sound Projekt“ organisierte Disco-Abend erlebte mit rund 1000 Teilnehmern eine beachtliche Resonanz.

 Als am Sonnabend die Formation „Champagne“ zu den Instrumenten griff, war im am Dorfgemeinschaftshaus errichteten Festzelt ebenfalls kaum ein freies Plätzchen zu ergattern. Die Musikanten um Bandgründer Paul Ritchie gastierten zum ersten Mal in Vehlen und stellten mit einer tadellosen Vorstellung unter Beweis, dass sie das Livemusik-Metier bestens beherrschen.

 Nachdem der Sonntag mit einem Zelt-Gottesdienst begonnen hatte, stand von 13.30 Uhr an mit dem Festumzug der Höhepunkt des dreitägigen Vergnügens auf dem Programm. Der von der Schaumburger Trachtenkapelle begleitete Tross der Traktorgespanne startete beim Erntebauernpaar Steffi und Lars Vieregge an der Schachtstraße. Lars Vieregge erklärte in seiner Ansprache – „Ich bin ja kein Bauer“ –, dass er sich als Erntetraktorist betrachte. Und erkannte richtig: „Man kann auch auf einem kleinen Hof ein großes Fest feiern.“ Das demonstrierte anschließend der Nachwuchs der Dorfjugend, der für einen flott aufs Pflaster gelegten „Schlunz“ Sonderapplaus erhielt

 Mit von der putzmunteren Partie waren außer den Gastgebern Delegationen aus Meinsen-Warber, Echtorf, Heeßen, Wiedensahl, Cammer, Niedernwöhren, Südhorsten, Scheie, Rusbend, Nammen, Seggebruch, Schierneichen, Gelldorf und Evesen sowie die Schaumburger Auslese, die örtlichen Erntekids, die Bäckerstraße und die Weidenkämper.

 Der Zug tourte über Kleistring, Wendehammer an der Schweidnitzer Straße und Unterdorf, wo die Tänzer vor der Haustür von Altbürgermeister Wilhelm Meier – mit 94 Vehlens Ältester – ihre roten Röcke fliegen ließen. Die Rundreise nahm ihr Ende vor dem Festzelt. Dort lud die Dorfjugend zum Mittanzen eines ellenlangen „Obernkircheners“ ein.

 Im Zelt hatten Ausrichter und Kinder einen großen Auftritt. Danach erfreute die Trachtenkapelle mit einem Platzkonzert, anschließend übernahm ein Discjockey. Vorbei war das Fest damit aber noch nicht. „Sonntagabend ist für uns der krönende Abschluss“, sagten einige, die seit Jahren mitfeiern. „Da ist die Stimmung immer besonders ausgelassen.“bus

 Der Nachwuchs begeistert beim Erntebauernpaar mit einer „Schlunz“ benannten Tanzeinlage. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg