Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
„Ihr seid eine richtig tolle Truppe“

Feuerwehr Röcke „Ihr seid eine richtig tolle Truppe“

Horst Schwarze hat den Kameraden der Feuerwehr Röcke ein hervorragendes Zeugnis ausgestellt. „Ihr seid eine richtig tolle Truppe“, lobte Evesens Ortsbürgermeister das Engagement der Brandbekämpfer.

Voriger Artikel
Aus Liebe zum Wasser
Nächster Artikel
Bronzene Nadel für Erika Ahrens

Uwe Weiland (von links), Ingo Brinkmann und Kai Davidovic wurden für langjähriges aktives Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet.

Quelle: bus

Röcke. Die hätten „im zurückliegenden Jahr so oft wie selten im Fokus gestanden“. Und bei einem der insgesamt zwölf Einsätze hätte er unmittelbar betroffen sein können. „Als ich von außerhalb auf den Brand zukam, war die Lage nicht klar zu erkennen; es hätte auch unser Haus sein können“, ließ Schwarze die Jahresversammlung wissen.

Das Lob des Grußredners bezog sich ausdrücklich auch auf die Kinder- und Jugendabteilung. „Wir können uns glücklich schätzen, dass wir diese haben und dass das so hervorragend gelaufen ist“, hob Schwarze hervor, der auch hier eine persönliche Empfindung einfließen ließ. „Da geht einem das Herz über“, brachte er Bezug auf die Mädchen und Jungen der Kinderfeuerwehr Löschtiger nehmend zum Ausdruck. An die Aktiven gerichtet meinte der Ortsbürgermeister: „Ich wünsche Euch für 2015 nicht so viele Einsätze wie in den vergangenen Monaten.“

„Bei Euch sieht es gut aus“, pflichtete Marko Bruckmann dem Vorredner bei. Was die gute Beteiligung an der Versammlung unter Beweis stelle. Der Stadtbrandmeister ließ aber, wie beim Aspekt „Ausbildung“, auch kritische Töne in sein Grußwort einfließen. Früher habe beispielsweise der Grundlehrgang sechs Wochen gedauert, heute müsse man dafür zwei Jahre Zeit haben. Das gehe an der Zeit und an der Basis vorbei. „Für mich ist das unlogisch und macht keinen Sinn“, legte Bruckmann dar.

André Broisch erläuterte im Jahresbericht des Ortsbrandmeisters, dass das Einsatzgeschehen auch durchaus kuriose Situationen parat gehalten habe, wie etwa die Versorgung eines verletzten Fischreihers oder die Auslösung einer Brandmeldeanlage durch ein in einer Mikrowelle erhitztes Handtuch.

Im gesellschaftlichen Teil seines Rückblicks fand ein Wochenendausflug der Aktiven zum Naherholungsgebiet „Großer Weserbogen“ besondere Erwähnung. „Da sind wir ein Stückchen enger zusammengerückt“, bilanzierte Broisch, „das wird wiederholt.“

Broisch, Bruckmann und der stellvertretende Abschnittsleiter Süd, Dirk Dehne, würdigten das langjährige aktive Engagement von Uwe Weiland (40 Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr) sowie Ingo Brinkmann und Kai Davidovic (jeweils 25 Jahre). Die Bestätigung des stellvertretenden Röcker Ortsbrandmeisters, Ralf Linke, erfolgte in großem Einvernehmen.  bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg