Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Im „Haus der kleinen Forscher“

Info-Tag in der Kita in Röcke Im „Haus der kleinen Forscher“

„Wir wollten einfach einmal vorbeischauen und gucken, was hier jetzt so los ist.“ Shaleena (7) und deren Geschwister Ciaran (5) und Shina (6) gehörten zu den jüngsten Besuchern der Infoveranstaltung in der Kindertagesstätte „Pusteblume“.

Voriger Artikel
Beide Füße im Blick behalten
Nächster Artikel
DRK-Ortsverein: Vertrauen in Führungsriege

Shaleena (von links), Ciaran und Shina besuchen Martina Grinke.

Quelle: bus

Röcke. Martina Grinke, Leiterin der in Röcke angesiedelten städtischen Einrichtung, freute sich, dass sie sowohl Mütter mit Kindern als auch Mädchen und Jungen, die früher zu den Besuchern der Kita zählten, begrüßen konnte.

 Die älteren Gäste interessierten sich vorwiegend für die räumliche Gestaltung und die konzeptionelle Ausrichtung. Den Kindern stehen im Gebäudeinneren außer einer Lern- und einer Kreativwerkstatt, ein Bau-, ein Bewegungs- und ein Entspannungsraum, der offene Küchenbereich und das „Zwergenland“ zur Verfügung. „Mit dem Zwergenland“, erläuterte Grinke, „geben wir den jüngsten Kindern die Möglichkeit, sich im Laufe des Vormittags aus dem allgemeinen Spielgeschehen zurückzuziehen.“ Dort können sie sich ihrem eigenen Zeitmaß entsprechend dem speziell für ihre Altersstufe angeschafften Spielmaterial widmen.

 Im großen Außenbereich zählen ein Lehmbackofen, eine Weidenhütte und labyrinthartig miteinander verbundene Spielräume zu den Blickfängen. „Pflanzen und Naturmaterialien schaffen in den einzelnen Spielräumen unterschiedliche Atmosphären, die den Kindern Wärme und Geborgenheit vermitteln“, so Grinke. Die Gestaltung des Geländes soll die Mädchen und Jungen befähigen, Lebens- und Wachstumsprozesse wahrzunehmen und eine Beziehung zu Pflanzen, Tieren und Naturmaterialien zu entwickeln.

 Beim pädagogischen Konzept spielen Beteiligung und Mitbestimmung wichtige Rollen. Die „Pusteblume“ ist als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Die Stiftung engagiert sich für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaft, Mathematik und Technik. Just am Tag der Infoveranstaltung erhielt die „Pusteblume“ eine E-Mail, die die Zertifizierung für weitere zwei Jahre bestätigte. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg