Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Jungen bei Radunfall schwer verletzt

Stoppschild missachtet Jungen bei Radunfall schwer verletzt

Ein junger Mann und ein Kind sind gestern Nachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Barkser Straße/Kleinenbremer Straße (K22) und Alte Straße in Kleinenbremen schwer verletzt worden. Der Elfjährige erlitt bei der Kollision mit einem Auto sogar lebensgefährliche Verletzungen.

Voriger Artikel
Spatenstich im Dezember?
Nächster Artikel
Doppelspur kommt

Bei einem Unfall in Kleinenbremen wird ein Elfjähriger lebensgefährlich, ein 20-Jähriger schwer verletzt.

Quelle: mt

KLEINENBREMEN. Eigentlich wollten der 20-Jährige und sein kleiner Begleiter einen Ausflug zum Schwimmbad machen, so die Polizei. Der Ältere der beiden hatte sein Fahrrad flott gemacht, der Junge setzte sich vorn auf die Stange. Beide sind laut Polizei in einer Flüchtlingsunterkunft in Rinteln untergebracht und wollten nach Bückeburg. In Kleinenbremen ließ sich das Duo die Alte Straße bergab rollen und missachtete dabei offenbar das Stoppschild.

Auf der Kreuzung kam es dann zur Katastrophe. Das Fahrrad wurde von einem Auto erfasst, dessen Fahrer auf der Kreisstraße in Richtung Ortsmitte unterwegs war. Nach Auskunft der Polizei hatte der Mann keine Chance zu bremsen, er habe nur den Aufprall gehört. Der Elfjährige wurde ins Mindener Krankenhaus gebracht, ein Rettungshubschrauber transportierte den 20-Jährigen in eine Klinik in Bielefeld. Außer Polizei und Notarzt war auch die Feuerwache Porta vor Ort.  mt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr