Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
„Kleine Wiese“ in der Debatte

Stilllegung und Aufwertung „Kleine Wiese“ in der Debatte

Im Rusbender Ortsrat ist eine Debatte angestoßen worden, an deren Ende die Stilllegung des Spielplatzes „Kleine Wiese“ stehen könnte.

Voriger Artikel
Wildwuchs
Nächster Artikel
Mit Pinsel oder Spachtel

Nett anzusehen, aber wenig frequentiert: Der Spielplatz „Kleine Wiese“.

Quelle: bus

Rusbend. Im Gegenzug soll der Platz an der Florianstraße eine Aufwertung erfahren. Eindrücken von Ortsbürgermeister Andreas Struckmann zufolge verzeichnet die „Kleine Wiese“ nur eine relativ geringe Besucherfrequenz.

„Der wird, auch seitdem der Bauwagen weg ist, nicht mehr viel genutzt“, merkte eine junge Besucherin der Ortsratssitzung an. „Man merkt, dass hier im Vergleich mit anderen Plätzen nicht viel gemacht wird“, meinte ein Anwohner. Er habe an der dort aufgestellten Tischtennis-Platte „noch nie jemanden spielen gesehen“. Stadtjugendpfleger Stefan Reinecke regte an, vor einer endgültigen Beschlussfassung die betroffenen Kinder und Eltern in die Diskussion einzubeziehen.

Positiv bewertete Struckmann die Zwischenergebnisse einer Umfrage hinsichtlich der Wünsche der Rusbender zur Verbesserung des Öffentlichen Personennahverkehrs. „Die Beteiligung ist gut, es haben sich sogar schon drei Fahrer gemeldet, die ihre Bereitschaft zum Mittun signalisiert haben“, teilte der Ortsbürgermeister mit.

Unabhängig von den weiteren Schritten in der Kernstadt und den anderen Bückeburger Ortsteilen befinde Rusbend sich in der glücklichen Lage, das in der Samtgemeinde Nienstädt vorgehaltene Anrufbus-Angebot mitbenutzen zu können. „Ich hoffe, dass gerade auch Jugendliche und Senioren rege von diesem Angebot Gebrauch machen“, sagte Struckmann.

Unterdessen zeichnet sich für das Vorhaben „Weiterführung der Gasleitung an der Florianstraße“ eine negative Entwicklung ab. Eine Bedarfsermittlung habe die im Vorfeld von den Stadtwerken Schaumburg-Lippe vorgegebenen Zahlen bei Weitem verfehlt, berichtete der Ortsbürgermeister. Von 25 Teilnehmern einer Befragung hätten lediglich neun das Projekt befürwortet. „Wir werden die Umfrageergebnisse an die Stadtwerke Schaumburg-Lippe weiterleiten, gehen aber nicht von einer Realisierung aus“, brachte Struckmann zum Ausdruck.bus

Die Rusbender Ortsbesichtigung soll in diesem Jahr erneut per Fahrrad absolviert werden. Während der für Sonnabend, 11. Juli, vorgesehenen Tour soll unter anderem die Kläranlage in Gelldorf besichtigt werden. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg