Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kyffhäuser sollen zur Kasse gebeten werden

Warber Kyffhäuser sollen zur Kasse gebeten werden

Ein vor allem durch die Politik geprägtes Jahr 2016 sieht der Vorsitzende Andreas Paul Schöniger auf die Kyffhäuser-Kameradschaft Meinsen-Warber zukommen: In diesem Jahr werde die Frage beantwortet, inwiefern der 125 Jahre alte Verein für die Nutzung seines Schießstandes in der Meinser Sporthalle Nutzungsgebühren werde entrichten müssen, erklärte er bei der jüngsten Jahresversammlung der Kameradschaft.

Voriger Artikel
Nachbarn fühlen sich übergangen
Nächster Artikel
„Dorfjugend Meinsen-Warber“ gegründet

Strahlendes Trio: Der erste Vorsitzende Andreas Paul Schöniger mit den beiden Geehrten Dana Fischer und Ludwig Pohl.

Quelle: jp

Warber. „Die derzeitigen Überlegungen favorisieren eine freiwillige Abgabe“, so Schöniger. „Mit Spannung erwarten wir die Aussage der Stadt Bückeburg, auf welcher Grundlage diese Abgabe ausgearbeitet wird.“

Erneut hat die Kyffhäuser-Kameradschaft einen Antrag gestellt, ins Forum der Bückeburger Sportvereine aufgenommen zu werden. Dieses war im November 2014 als Nachfolger der „Arbeitsgemeinschaft Bückeburger Sportvereine“ aus der Taufe gehoben worden. Bislang sei man nicht bereit gewesen, mit den Kyffhäusern einen der ältesten Bückeburger Sportvereine aufzunehmen, bedauerte Schöniger. Als Begründung sei von den Verantwortlichen des Forums die fehlende Mitgliedschaft der Kameradschaft im Landessportbund angeführt worden. Inzwischen sieht Schöniger bessere Chancen für ein positives Votum.

Sowohl wegen der Hallennutzungsgebühren als auch wegen der potenziellen Mitgliedschaft im Forum der Bückeburger Sportvereine werde momentan intensiv im Vorstand diskutiert, in welche Richtung der Verein generell zukünftig marschieren wolle, berichtete der Vorsitzende. So gebe es die Überlegung, durch den Zusammenschluss mit einem anderen Schießsportverein generell unter das Dach des Schützenwesens zu wechseln, ohne dabei jedoch die Bindung an die Kyffhäuser zu verlieren.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Ludwig Pohl geehrt. Pohl war von 1980 bis 2009 Chef der Kyffhäuser Kameradschaft und ist seitdem Ehrenvorsitzender. Eine Ehrung für 25 Jahre ging an Dana Fischer. jp

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg