Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Nachwuchs für den Nachwuchs

Cammer / Feuerwehr Nachwuchs für den Nachwuchs

Mit einem Schnupperdienst hat die Jugendfeuerwehr Cammer den jüngeren Teil der Bevölkerung und dessen Eltern auf ihre Aktivitäten aufmerksam gemacht.

Voriger Artikel
Volles Programm beim Dorfmarkt
Nächster Artikel
Dankeschön für die tadellose Unterstützung

Cammer. „Wie bei den Aktiven spielt auch bei uns die Personalstärke eine ganz entscheidende Rolle“, gaben Jugendwart Christian Schmidt und dessen Stellvertreter Friedrich Hattendorf während des Treffens am örtlichen Gerätehaus zu verstehen. „Wir suchen sozusagen Nachwuchs für den Nachwuchs.“

 Das Schnupperangebot richtete sich an junge Cammeruner im Alter von zehn Jahren und darüber. „Wir haben die infrage kommenden Mädchen und Jungen persönlich besucht und eingeladen“, berichtete das Führungsduo. Eltern und Kinder hätten darüber hinaus ein offizielles Anschreiben erhalten. „Acht von 13 Angesprochenen sind unserer Einladung gefolgt, damit können wir durchaus zufrieden sein“, meinten Schmidt und Hattendorf.

 Die Gastgeber hatten für ihre Besucher ein recht abwechslungsreiches Programm vorbereitet. Zu den Höhepunkten zählten fraglos eine Rundfahrt im Feuerwehrauto – samt Blaulicht und Sirene – durch die Ortschaft sowie Fett- und Spraydosen-Explosionen. Dabei demonstrierten aus Bückeburg angereiste Kameraden eindrucksvoll die Gefahren im Umgang mit vermeintlich harmlosen Haushaltsutensilien. Nachdem die jungen Gäste unter der Aufsicht gestandener Feuerwehrleute erste Löschversuche unternommen hatten, stand eine ausgiebige Grillmahlzeit auf dem Programm.

 Jetzt hofft die aktuell 19 Köpfe umfassende Abteilung, dass möglichst viele der Schnupper-Kandidaten regelmäßig den Weg zu den immer freitags um 18 Uhr beginnenden Übungsabenden finden werden. „Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr wiederkommt“, sagte Schmidt.

 Das Mitmachen in der Cammeruner Gruppe hat in diesem Jahr besonders viel Spaß bereitet. Sie belegte bei den Stadtwettbewerben mit den Teams „Herr Nielson“ und „Kleiner Onkel“ die ersten beiden Plätze und hatte auch beim Orientierungsmarsch in Röcke die Nase vorn. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg