Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Bückeburg Ortsteile Schnatgänger erkunden Eveser Ortsteil Röcke
Schaumburg Bückeburg Bückeburg Ortsteile Schnatgänger erkunden Eveser Ortsteil Röcke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 20.04.2015
Die Schnatgesellschaft erkundet den Eveser Ortsteil Röcke mit dem Fahrrad. Quelle: bus

Röcke. Schwerpunkte der Tour waren das Edeka-Center am Weinberg, das Medizintechnik-Unternehmen Krömker und das Röcker Feuerwehrhaus. „Wir möchten die Gelegenheit wahrnehmen, uns dafür zu bedanken, dass sie unseren Bürgern im Anschluss an die Schließung der örtlichen Sparkassenfiliale die Möglichkeit eröffnet haben, hier auf ihre Konten zugreifen und sich mit Bargeld versorgen zu können“, sagte Schwarze im Namen der Lokalpolitiker bei dem E-Center-Besuch.

Im Medizintechnik-Unternehmen erfuhren die Gäste von Inhaber Wilfried Krömker und Prokuristin Julia Grunwald etliche Details aus Vergangenheit und Gegenwart der seit fast 40 Jahren bestehenden Firma. Zu den ersten Eigenentwicklungen der 1976 vom gelernten Hubschrauber-Mechaniker gegründeten GmbH zählten Haltearm-Systeme. Der Aufstieg begann 1990 mit einem ersten Großauftrag über 5000 Gelenkarme und dem Umzug an den heutigen Standort, Nordring 27.

Am Feuerwehrhaus trafen die Radler auf tatkräftig arbeitende Feuerwehrleute. „Hier wird einmal mehr enormes Engagement an den Tag gelegt“, lobte Schwarze angesichts des Fortschritts der Sanierungsarbeiten. Das Haus erhält gegenwärtig einen neuen Aufenthaltsraum. Das Vorhaben führt die Feuerwehr in Eigenleistung aus. Der Ortsbürgermeister äußerte sich zuversichtlich, bald auch hinsichtlich einer von der Feuerwehr genutzten Garage eine einvernehmliche Lösung finden zu können.

Unterwegs standen Stippvisiten bei den in diesem Jahr in Röcke anstehenden Straßenbauprojekten „Am Meierhof“ und „Am Sonnenhang“, dem örtlichen Gewerbegebiet „Röcker Feld“, dem Baugebiet „Amselweg“ sowie der vom „Nordring“ zur „Petzer Straße“ führende Rad/Fußroute und dem dort errichteten Rastplatz auf dem Programm.

Im Zusammenhang mit dem Verbindungsweg waren in der jüngeren Vergangenheit mehrere Beschwerden laut geworden. „Dabei ging es vorwiegend um die Zuständigkeit hinsichtlich der Grünpflege“, führte Schwarze aus. Die Pflege sei nun vom städtischen Bauhof übernommen worden, der Weg befinde sich in einem guten Zustand. Der Rastplatz bedürfe hingegen ebenso wie mehrere Hofeinfahrten am „Nordring“ dringend einer Herrichtung.

„Hier ist von einer Kabelverlegungsfirma nicht alles so hinterlassen worden, wie wir uns das vorstellen“, verdeutlichte der Ortsbürgermeister während der im Hotel/Restaurant „Große Klus“ organisierten Abschlussbesprechung. Die Schnatgesellschaft erkundet den Eveser Ortsteil Röcke mit dem Fahrrad. bus