Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
So schön wird der neue Kindergarten

Vehlen / Kinderbetreuung So schön wird der neue Kindergarten

Den Kindern abendländische Werte wie christliche Nächstenliebe vorleben, ihnen aber auch eine ausgewogene, gesunde Ernährung anbieten und – natürlich – viel draußen toben: Das sind nur drei der Bausteine, die sich Sandra Zapke für den Kindergarten im Obergeschoss der Dorfgemeinschaftsanlage vorgenommen hat.

Vehlen. Eltern und Steppkes aus dem Bereich der Bergstadt, aber auch aus Achum, Ahnsen, Echtorf, Müsingen und Tallensen nutzen kürzlich die Gelegenheit, die 38-jährige verheiratete Mutter dreier Kinder (10, 14, 16 Jahre) bei einem Tag der offenen Tür näher kennenzulernen. Zapke übernimmt die Leitung des Kindergartens zum 1. August mit 34 Stunden.

 „Aktuell“, erklärte Pastor Günter Fischer gestern auf Anfrage der Redaktion, „haben wir zu diesem Datum noch zehn Plätze in der Einrichtung frei“.

 Wie berichtet startet der Träger, die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde, zunächst mit einer Gruppe über Mittag, die maximal 25 Kinder zwischen drei und sechs Jahren aufnehmen kann. Eine zeitliche Befristung für die „Lebensdauer“ der Einrichtung gibt es nicht.

 Zapke wohnt in Bückeburg. Seit mehr als 18 Jahren ist die gelernte Erzieherin ehrenamtlich in der evangelischen Kinderarbeit tätig. Wenn sie von einer ausgewogenen, gesunden Ernährung spricht, dann gehört dazu auch, „gemeinsam mit den Kindern Brot und Brötchen zu backen“.

 Im künftigen Kindergarten stehen den Kleinen, davon konnten sich Besucher beim Tag der offenen Tür auch überzeugen, drei gleich große Gruppenräume zur Verfügung; ein Weiterer ist etwas kleiner. Die Räume sind justament frisch und farbenfroh gestrichen worden, das Parkett wurde erneuert. Das Ensemble vervollständigen ein „Matschflur“, eine Küche, ein Büro und die Sanitärräume. Ausgestattet wird der Kindergarten über die Stadt Obernkirchen mit Mobiliar für 20000 Euro; darunter sind (Bücher- und Matsch-)Tische, Stühle, (Blätterordnungs-)Regale, Teppiche und Geschirr.

 „Etwa 1500 Euro haben wir für den Kauf von Spielmaterial – das reicht aber noch nicht“, sagt Pastor Günter Fischer. „Ich wünsche mir für die Kinder möglichst viele Spielsachen aus Holz“, ergänzt Zapke. Das kann Holzobst für die Kinderküche sein, aber auch Holzbauklötze oder eine Holzeisenbahn. Die Leiterin: „Schön wären auch Seidentücher, mit denen sich die Kleinen verkleiden können.“ Denn Zapke will, dass ihre Schützlinge so wenig wie möglich mit Plastik hantieren.

 Mindestens ebenso wichtig aber ist das Freigelände des künftigen Kindergartens: „Wir haben 14000 Quadratmeter Natur, einen Abenteuerspielplatz und ein Feuchtbiotop; Letzteres wird zum Schutz der Kinder natürlich noch umzäunt“, berichtet Fischer.

 Der ev. Kindergarten erhebt die gleichen Gebühren wie die Stadt Obernkirchen in ihren Einrichtungen; Berechtigte können bei Bezug von Hilfe zum Lebensunterhalt von der Kindergartengebühr befreit werden; Gleiches gilt bei geringem Einkommen ganz oder teilweise. Der Kindergarten im Obergeschoss der Dorfgemeinschaftsanlage wird ab 1. August montags bis freitags von 7.15 bis 13.45 Uhr und damit über Mittag geöffnet sein. „Für die Kinder, die über Mittag bleiben, wird ein Mittagsessen gereicht: Es kostet voraussichtlich 2,90 Euro und muss im Kindergarten bar entrichtet werden“, so der Pastor.

 Derweil sucht der Geistliche noch weitere Mitstreiter für den kirchlichen Familienstützpunkt als Ganzes wie für den Kindergarten speziell – ehrenamtliche wie bezahlte. „Ehrenamtliche sind wir derzeit 24, könnten aber gut und gerne noch zwölf weitere gebrauchen“, rechnet Fischer. Gesucht werden etwa Vorlese-„Omas“ und „Opas“, Jugendliche, die Senioren an den PC heran führen „und jemand, der mit den Kindern einen Garten anlegen möchte“, wie Zapke sagt. Darüber hinaus sucht das Oase-Team Verstärkung für den Restaurant- und Kaffee-Betrieb.

 Derweil ist inzwischen auch eine zweite angestellte Erzieherin gefunden worden, welche die Kinder gemeinsam mit Zapke betreuen soll: „Sie heißt Simone Wray und kommt gleichfalls aus Bückeburg“, sagte Fischer gestern auf Anfrage. Last, but not least ist eine Raumpflegerin gefunden worden, die das Team komplettiert. Kontakt:

 Wer ein Kind anmelden möchte, Fragen zur Einrichtung hat oder Spielzeug spenden möchte, kann sich an Sandra Zapke wenden: (05722) 2890668, E-Mail: kindergarten@vehlen.de. tw

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die SN suchen kreative Schaumburger. Ob Fotografie, Farbe, Skulpturen oder was die Kunst sonst alles hergibt: Unter dem Motto „Schaumburg kreativ“ suchen die Schaumburger Nachrichten auch in diesem Jahr nach Künstlern in der Region. mehr

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg