Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Überschüsse verteilt

Meinsen/Warber Überschüsse verteilt

Die Organisatoren des Meinsen-Warberaner Weihnachtsmarkts haben einen seit dem Beginn des Markts im Jahre 2000 gepflegten Brauch fortgeführt und einen großen Teil der Veranstaltungserlöse örtlichen Vereinigungen zur Verfügung gestellt.

Voriger Artikel
Die Gelbbauchunke ist zurück
Nächster Artikel
Kleine Lebensretter an der Decke

Meinsen/Warber. Darüber hinaus verteilte Marktmeister Dirk Wehrmann während einer ins „Stübchen“ des Spielmannszuges einberufenen Zusammenkunft jede Menge Dankadressen an die Unterstützerschar der adventlichen Kurzweil. Über Zuwendungen in Höhe von insgesamt 750 Euro können sich die Dorfjugend, die Mitglieder des Aue-Rotts und der Hilfskreis, der die in Meinsen-Warber wohnenden Flüchtlingsfamilien betreut, freuen. In den Flüchtlingsfamilien soll das Geld den Kindern zugute kommen.

„Wir wollen auch diesmal gemeinnützigen Institutionen und der Jugend in unseren Vereinen mit den Überschüssen des Marktes finanziell unter die Arme greifen“, gab Wehrmann zu verstehen. Diese Überschüsse würden überwiegend durch die Tombola erzielt, deren Vorbereitung und Durchführung mit erheblichem Aufwand verbunden sei.

„Viele sehen immer nur einen schön hergerichteten Markt, aber nicht die im Vorfeld und nach Beendigung zu tätigende Arbeit“, erklärte der Marktmeister. Die Beschaffung von Grünschnitt, das Binden der Girlanden, das Einholen von Tannen, die Besorgung von Weihnachtstüten, das Verpacken der Tombolapreise sowie der Auf- und Abbau der Hütten erforderten viele helfende Hände. Außer etlichen anderen nannte Wehrmann Gabi Dehne, die den großen Weihnachtsbaum zur Verfügung stellte, Dachdeckermeister Dieter Ahrens für dessen Mittun beim Aufstellen des Baumes und die Mädchen und Jungen des Kindergartens für das Schmücken der Tanne.

Alles in allem betrachtet habe die jetzt 16. Auflage des Marktes – abgesehen von einigen heftigen Wetterkapriolen – „einen hervorragenden Verlauf“ genommen, bilanzierte der Marktmeister. „Mit Blick auf die Stände waren wir praktisch ausgebucht.“ bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg