Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
106 Teilnehmer bei DRK-Blutspende

Bückeburger Ehrenamtliche zufrieden 106 Teilnehmer bei DRK-Blutspende

Der letzte Blutspendetermin dieses Jahres, den der Ortsverein Bückeburg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) veranstaltet hat, hat ein wenig unter der derzeit grassierenden Erkältungswelle gelitten.

Voriger Artikel
Neschen-Aufsichtsrat beruft Sanierungsvorstand ab
Nächster Artikel
Kuscheliges und Partymode für guten Zweck

Karin Gerstenberg gratuliert Manfred Noga zur 150. Blutspende.

Quelle: bus

Bückeburg. „Zuerst sah es nach einem wenig überzeugenden Ergebnis aus, aber schließlich haben doch noch mehr als 100 Frauen und Männer den Weg zu uns gefunden“, berichtete Karin Gerstenberg. „Alles in allem waren es 106.“

 Die örtliche DRK-Vorsitzende freute sich besonders über die bemerkenswerte Zahl der Vielspender – es waren elf – und noch mehr darüber, dass sechs Spender erstmals an dem in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst Springe im Hubschraubermuseum organisierten Termin teilnahmen. „Insgesamt betrachtet können wir angesichts der Voraussetzungen, zum Teil mussten ganze Familien krankheitsbedingt absagen, mit dem Resultat zufrieden sein“, meinte Gerstenberg.

 Das rund 25 Personen umfassende Helfer-Team erhielt viel Lob für das im Museum aufgetischte Verpflegungsangebot. Ein Extradankeschön gab es für Ottilie Sommer. Die am Kuchenbüfett engagierte Seniorin feierte am Spendentag ihren 90. Geburtstag. „Auf ihre tatkräftige Mitarbeit können wir uns nach wie vor verlassen“, lobte Gerstenberg.

 Ein rundes Jubiläum feierte zudem Manfred Noga. Der Bückeburger stellte dem Roten Kreuz seinen Lebenssaft zum 150. Mal zur Verfügung. Zumeist nehme er die in der Ex-Residenz offerierten Termine wahr, gab der passionierte Motorradfahrer zu verstehen. „Aber einmal im Jahr unterstütze ich die meine Motorradfreunde am Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald“, erzählte Noga.

 Unter den Vielspendern belegte Lothar Gümmer (Obernkirchen) mit 155 Aderlässen den ersten Platz. Auf den weiteren Rängen folgten Noga (Bückeburg, 150), Joachim Bertram (Bückeburg, 140), Albert Brüggemann (Bückeburg, 137), Lothar Johannsen (Bückeburg, 129), Horst Möller (Porta Westfalica, 124), Bernhard Uhlen (Bückeburg, 108), Benno Köster (Bückeburg, 105), Axel Witt (Bückeburg, 103) sowie Peter Wiecher (Stadthagen) und Martina Zitzke (Bückeburg) mit jeweils 100 Spenden.

 Für das kommende Jahr sind die jeweils mittwochs angebotenen Termine für den 13. Januar, den 16. März, den 18. Mai, den 13. Juli und den 21. September vorgesehen.

 Das DRK bietet seit einiger Zeit personalisierte elektronische Terminerinnerungen per Smartphone und Internet an. Die Erinnerung erfolgt über SMS oder E-Mail. Weitere Informationen über die kostenfreien Dienste sind unter der Adresse www.drk-blutspende.de/app respektive www.blutspender.net in Erfahrung zu bringen. Darüber hinaus hält das DRK unter der Rufnummer (0800) 1194911 eine kostenlos aus dem deutschen Festnetz zu erreichende Hotline parat. bus

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg